Sechster Lippetal-Fahrradthon sonnig und gut besucht

Typisches Bild vom Lippetal-Fahrrad-Marathon: Wie hier in der Nähe von Hultrop geht es flach auf schmalen Wegen durch die Natur. - Foto: Vorhölter

Lippetal - Einige hundert Radler aus nah und fern sammelten beim 6. Lippetaler Fahrradthon ihre Stempel für den Fahrradpass bei den 10 Stationen im Gemeindegebiet von Lippetal ein. Wunderbares Fahrradwetter beflügelte alle.

Weit bis in die Mittagsstunden stand die Sonne hoch am Himmel und förderte ein perfektes Radler Wetter auf die Piste, Ein leichter Wind und ein paar Regentropfen am Nachmittag sorgten dafür, dass die Tour nicht zur allzu schweißtreibenden Angelegenheit wurde. Die Vereine in den Ortsteilen waren gut gerüstet für den Radfahrer-Ansturm und stellten ein vielfältiges Angebot bereit. Die gut ausgezeichneten Strecken und das Rahmenprogramm begeisterten die Radler. Das bestätigten Paula Sprenger und Renate Kaiser aus Bad Sassendorf.

Das Deutsche Rote Kreuz sorgte mit seiner ständigen Präsenz für Sicherheit. Ebenso konnte Polizeibeamter Günther Quante mit seiner Fahrradhelmaktion so manchen Radler von der Notwendigkeit des Kopfschutzes überzeugen. Auf dem Fahrradsimulator wurde den Radlern deutlich, wie prekär manche Verkehrssituation sein kann.

Begeistert war auch Marco Schneider aus der Schweiz mit Wohnort in Bern, der mit seinen Mitfahrern die Strecke gleich viermal umrunden wollte. So ging es dann weiter von Station zu Station. Mit dem Hund im Anhänger oder zu zweit auf dem Tandem. Hier hatte sich Michael Wöhr für seine Frau Anna Elisabeth ein besonderes Gefährt geschaffen. Die halbseitig gelähmte Gattin kann so jeden Radkilometer genießen. Sie fahren rund 9000 Kilometer im Jahr und sind seit 20 Jahren in Lippetal unterwegs.

Sturzhelmträger erfreuten die Polizei

Die Radler waren entweder locker gekleidet oder zeigten sich in ihrem Radfahreroutfit. Vielen trugen zur Freude der Polizei einen Fahrradhelm. Doch es gab auch andere Kopfbedeckungen. So befand sich Bianca Hoetje und ihr Mann Christian Krause mit schwerem Gepäck auf der Fahrradthonstrecke in Lippetal und mussten noch nach Braunschweig.

Fahrradthon in Lippetal

Fahrradthon in Lippetal
Fahrradthon in Lippetal
Fahrradthon in Lippetal
Fahrradthon in Lippetal
Fahrradthon in Lippetal

Beim Atelier „Kunst auf der Deele“ waren viele Bilder zu bestaunen und für Kinder war eine Malwerkstatt aufgebaut. Hungrige stärkten sich bei den Kolpingbrüdern und die hatten alle Hände voll zu tun. Weiter ging es durch die schöne Lippetaler Landschaft, die mit kulturellen Bauwerken, wie den Schlössern Assen und Hovestadt und der Ida-Wallfahrtsbasilika tolle Blickpunkte lieferte. Das Naturschutzgebiet, das vom Radweg Auenland gestreift wird, bescherte den Naturfreunden interessante Ausblicke auch auf die Stirchennester.

Viele Kinder, die auf dem Rad unterwegs waren, kamen an den Station in Herzfeld mit Hüpfburg auf ihre Kosten. Die Live-Musik der BigBand „SkaS“ in Hultrop traf den Nerv der Zuhörer. Im Antik Cafe´freute sich Linda nach ihrer Stärkung auf die weiteren Kilometer. Sie ist jetzt schon das 3. Mal dabei.

Die Organisatoren des Fahrradthons waren sich am Ende einig: „Ein rundum gelungener Tag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare