Feuerwehr im Einsatz

Piloten-Albtraum: Modell-Flugzeug stürzt bei Jungfernflug in Baum und geht in Flammen auf

+
Die Feuerwehr Lippetal bekam die Flammen im Baum schnell in den Griff.

Schoneberg - Schlimmer kann ein Jungfernflug nicht enden: Der Pilot eines Modellflugzeugs verlor in Lippetal am Mittwochnachmittag die Kontrolle über seinen Jet. Dieser stürzte in einen Baum. Plötzlich loderten Flammen. Einsatz für die Feuerwehr Lippetal.

Der Pilot hatte die selbstgebaute Maschine am Lippetaler Flugplatz gestartet, zum ersten Mal. Das Modellflugzeug hob zum verhängnisvollen Jungfernflug ab.

Gegen 14.40 Uhr bekam der Flugkapitän Probleme an der Fernbedienung: Wohl aufgrund eines technischen Problems ließ sich das Flugzeug nicht mehr steuern und stürzte im Bereich Humbrechtring/Am Rott, etwa 500 Meter vom Modellflugplatz entfernt, in eine Baumkrone. 

Treibstoff tritt aus - Flugzeug brennt ab

Offenbar durch austretenden Treibstoff ging das havarierte Modell sofort in Flammen auf. Diese griffen auf den Baum über. 

Die Feuerwehr Lippetal rückte mit insgesamt vier Fahrzeugen aus Herzfeld und Hovestadt an und bekam den Brand schnell unter Kontrolle. Auch das Unterholz wurde sicherheitshalber auf versteckte Brandnester kontrolliert und gewässert.

Totalschaden nach dem Jungfernflug: Das Modellflugzeug ist hinüber.


Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Nähere Angaben zu den Umständen des Absturzes und zum Piloten waren zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. Was jedoch sicher sein dürfte: Der Flugzeug-Bau muss von vorn beginnen.

Lesen Sie auch: 

Brände im Kreis Soest: So kamen die Ermittler dem Brandstifter auf die Spur

Großeinsatz für die Feuerwehr: Das sagt die Polizei zur Unfallursache

Stroh und Felder in Flammen: Serie vor Aufklärung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare