Passionsspiele enden mit großer Stimmgewalt

Viel Mühe und Zeit haben Schauspieler, Organisatoren, Näher und alle Helfer in die Lippetaler Passionsspiele investiert. Jetzt ist die Saison vorbei, am Sonntag traten die Schauspieler ein letztes Mal auf die Bühne-
+
Viel Mühe und Zeit haben Schauspieler, Organisatoren, Näher und alle Helfer in die Lippetaler Passionsspiele investiert. Jetzt ist die Saison vorbei, am Sonntag traten die Schauspieler ein letztes Mal auf die Bühne-

LIPPETAL - Es ist vollbracht: Die Lippetaler Passionsspiele sind beendet. Doch die „Passionsfamilie“ bleibt auch nach dem Ende der Saison erhalten: Neue Aufführungen sind schon geplant.

Mit einem gemeinsamen Lied verabschiedeten sich die Aktiven der Lippetaler Passionspiele jetzt von ihrem Publikum. Regisseur Ingo Euler sang im Stück „Das hohe Lied der Liebe“, das Solo. Vorstand, Aktive und Helfer bildeten einen stimmgewaltigen Chor, der noch einmal die Begeisterung und den Zusammenhalt aller aufzeigte.

In vier Jahren wieder Passionsspiele

In vier Jahren stehen die nächsten Passionsspiele an, verkündete Günther Hegebüscher vom Vorstand. Regisseur Ingo Euler und Markus Loesmann, musikalischerLeiter, werden aber mit interessierten Aktiven bereits in zwei Jahren das Stück „Paulus“ – nicht ganz so aufwändig, aber bestimmt nicht weniger ansprechend – zur Aufführung bringen. Die „Passionsfamilie“, die in den letzten Jahren zusammengewachsen ist, bleibt auf jeden Fall verbunden, freuten sich alle. - gt

Audioslideshow zu den Passionsspielen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare