Neubau in der Neuen Ortsmitte Herzfeld

Sparkassen-Zweigstelle Herzfeld zieht im Sommer um

+
Die Sparkassen-Zweigstelle zieht in einem Neubau auf dem ehemaligen Hecker-Gelände.

Lippetal – Wenn die Sparkasse Soest-Werl bald die Lippborger Straße im Ortskern verlässt und in die „Neue Mitte“ wechselt, ist dies der inzwischen vierte Standort in Herzfeld. Ein exaktes Datum für den Umzug steht noch nicht fest. Als Termin gilt nach wie vor der kommende Sommer, wie Thomas Schnabel vom Marketing des Instituts  auf Anfrage bestätigte. 

Wann sich die Türen genau öffnen, richte sich nach dem weiteren Baufortschritt, so der Sprecher. Geldautomat bleibt in Hovestadt Die Filiale an der Bahnhofstraße in Hovestadt besteht bekanntlich nicht mehr. Die Immobilie dort ist zum Jahreswechsel in das Eigentum der Gemeinde übergegangen, die das Nachbargebäude für ihre Zwecke als Rathaus II nutzt und zusätzliche Platzkapazitäten schafft (wir berichteten mehrfach). Der Geldautomat zur Selbstbedienung steht aber noch. 

Thomas Schnabel sprach von einer Zeit des Übergangs bis zur Neueröffnung. Die Kollegen aus Hovestadt seien derweil an anderen Lippetaler Standorten in Beratung und Service eingesetzt. In wenigen Monaten soll dann das neue Kompetenzzentrum am westlichen Ortsrand auf dem Gelände der ehemaligen Straßenbaufirma Hecker fertiggestellt sein. Neben der umgebauten Altsubstanz werden dort zwei Neubauten hochgezogen, in dem von Herzfeld aus gesehen ersten Komplex nimmt die Sparkasse im Erdgeschoss als Mieter eine 250 bis 300 Quadratmeter große Fläche ein. Insbesondere gebe es hier genug Platz für sechs Büros für Kundengespräche plus Option auf zwei weitere, hatte Vorstand Michael Supe im vorigen Herbst dem Anzeiger geschildert.

 Die hiesige Sparkasse ist seit den 1970er-Jahren mit einer Niederlassung in Herzfeld vertreten. Sei 2002 befindet sich die Zweigstelle an der jetzigen Adresse. Pläne für eine räumliche Erweiterung sind schon länger im Gespräch. Nun nimmt das Projekt konkrete Formen an und biegt bald auf die Zielgerade ein. In Herzfeld entstehe eine modern konzipierte Geschäftsstelle mit einem umfangreichen Angebot an Beratungsplätzen, hebt Schnabel hervor. Den Kunden werden zudem Schließfächer zur Verfügung stehen. In Lippetal kommt die Sparkasse Soest-Werl auf 5 000 bis 6 000 Privatkunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare