Ludgeristrolche setzen sich vielfach für die Umwelt im Lippetal ein

20 Greifzangen für das sportliche Müllsammeln überreichte Klaus-Dieter Brauckhoff vom Lippetaler Zweckverband an die Schüler.
+
20 Greifzangen für das sportliche Müllsammeln überreichte Klaus-Dieter Brauckhoff vom Lippetaler Zweckverband an die Schüler.

Sport und Umweltschutz lassen sich nicht in Einklang bringen? Das sehen die Ludgeristrolche, die Kinder aus der Betreuungsgruppe der Ludgerus-Grundschule anders.

Lippetal – Sie ploggen regelmäßig. Ploggen ist die Verbindung von Joggen und Müllsammeln. 

Mit einer anderen Idee zum Umweltschutz, aber nicht minder sportlich, haben sich die Ludgeristrolche beim Lions Club Soest-Hellweg beworben. Der vergibt einen Umweltpreis für die Region Soest. 

„Natur- und Umweltrallye“ heißt das Projekt noch, erklärt Claudia Maduch, Leiterin des Betreuungsangebots. Der richtige Name soll gemeinsam mit den Kindern gefunden werden, die dürfen sich noch bis zum 12. Juni mit Vorschlägen an die Schule wenden. 

Das ist geplant: An zehn verschiedenen Standorten sollen nach und nach Schautafeln aufgestellt werden. In rund 90 Minuten sollen die Standorte mit einem Roller oder dem Fahrrad allesamt erreicht werden können. Gemeinsam mit den Schülern soll der Inhalt der Tafeln erarbeitet werden. 

So soll beispielsweise an der Holzbrücke auf dem Schulgelände eine Infotafel zu Fischarten und Lebewesen der Quabbe entstehen. In der Nähe des Pumpenhäuschens eine Tafel mit Informationen zu Wasserverunreinigung und Wasserschutz sowie an der Böckenberg-Kapelle zur alternativen Schädlingsbekämpfung. 

Lösung landet im Schulbriefkasten

In Kleingruppen, unter fachlicher Anleitung von Birgit Beckers (ABU), Imker Dr. Look, Gewässerwart Frank Röggener vom Sportfischerverein Lippborg und mit Hilfe von Fachliteratur, sollen die Umweltthemen erarbeitet werden. Die gesammelten Informationen werden laminiert und in Absprache mit der Gemeinde Lippetal an einer Infotafel befestigt. Das Holz für die wetterfesten Tafeln wurde dabei von Schreiner Hermann Bühlbecker aus Wadersloh gespendet. 

Gemeinsam mit den Schülern werden die Tafeln gefertigt – dazu gehören Holzschutzlasur und ein kleines Vordach mit Teerpappe. 

20 Greifzangen für das sportliche Müllsammeln überreichte Klaus-Dieter Brauckhoff vom Lippetaler Zweckverband an die Schüler.

An jeder Station sollen die Kinder eine Aufgabe erfüllen. Am Schluss der Rallye ergibt sich ein Lösungswort. Dieses soll im Briefkasten der Schule landen, denn monatlich soll ein Gewinner ein kleines Präsent erhalten. 

„Wie bei allem, was wir machen, fühlen wir uns für die Instandhaltung der Rallye verantwortlich“, sagt Claudia Maduch. Die Standorte sollen zudem regelmäßig kontrolliert werden. 

20 Greifzangen für das Ploggen

Täglich wächst die Zahl der teilnehmenden Kinder in der Betreuung, erklärt Maduch, so dass das Projekt stetig weiterentwickelt wird. Erste Infotafeln sind gefertigt, die Wegstrecke mit den Kindern abgefahren und für gut befunden. Jetzt sollen sich die Kinder weiter mit einbringen – nicht nur bei der Namensgebung –, sondern auch beim Bauen einer zugesägten und vorgebohrten Tafel oder beim Sammeln von Beiträgen für die Themen. 

Am Mittwoch überreichte Klaus-Dieter Brauckhoff, Vorsitzender vom Lippetaler Zweckverband, die Partnerstrecke, die durch den Kirchpark zum Ilmerwald und über die Nachtigall Straße zurückführt. Brauckhoff überreichte zur Freude der Kinder 20 Greifzangen, danach ging es direkt auf die Strecke. 

„Die gesammelte Ausbeute war beachtlich“, sagt Claudia Maduch. Brauckhoff lobte die Kinder für ihren Einsatz, der gleich mehrmals im Jahr von den Ludgeristrolchen durchgeführt wird.

Brauckmann berichtete davon, dass Vereine und Verbände im Zweckverband, sich in der Regel einmal im Jahr treffen, um Gräben, Grünflächen und das Lippe-Ufer zu reinigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare