BG braucht neuen Vorsitzenden

Ludger Ebel aus Lippborg hat den Parteivorsitz abgegeben und die Bürgergemeinschaft verlassen.

Herzfeld – Der Lippborger Ludger Ebel hat den Vorsitz bei der Bürgergemeinschaft Lippetal niedergelegt und auch den Verein verlassen. Das wurde in der Ratssitzung am Montagabend deutlich, weil Ebels Posten als sachkundiger Bürger in den Ratsgremien an andere Personen vergeben wurden.

BG-Fraktionsvorsitzender Werner Sander bestätigte den Rückzug Ebels. Neuer Vorsitzender soll am morgigen Donnerstag Christoph Hennigs aus Lippborg werden. Schon zur Jahreshauptversammlung der Bürgergemeinschaft, die anlässlich der Kommunal- und Bürgermeisterwahl im Jahr 1999 gegründet wurde, hatte sich der Vorsitzende der BG-Lippetal, Ludger Ebel, mit dem Gedanken getragen, den Vorsitz niederzulegen. Nachdem er darüber nochmal intensiv nachgedacht hatte, beschloss er später, zumindest bis zur Kommunalwahl im Herbst 2020 im Amt zu bleiben.

Rücktritt nach kontroverser Aussprache

Eine Aussprache mit der Fraktion führte dann aber zu unüberbrückbaren Dissonanzen. Deshalb hat Ebel jetzt doch seinen Rücktritt erklärt und zudem den kommunalpolitischen Verein verlassen. „Das Vertrauen ist weg, nichts geht mehr“, sagte er zum Anzeiger. Zu weiteren Einzelheiten wollte er sich jedoch nicht äußern. BG-Fraktionsvorsitzender Werner Sander bedauert die Entscheidung Ebels. Der sei in den vergangenen fünf Jahren einer der Aktivposten in der Bürgergemeinschaft gewesen. Letztlich seien die Meinungsverschiedenheiten aber unüberbrückbar, sodass die Trennung die konsequente und richtige Entscheidung sei. Auch wenn es sicher kein günstiger Zeitpunkt für eine Trennung sei, etwa eineinhalb Jahre vor der nächsten Kommunalwahl einen Wechsel an der Vereinsspitze vorzunehmen. 

Keine weiteren Einzelheiten

Zu weiteren Einzelheiten der Meinungsverschiedenheiten wollte Sander sich ebenfalls nicht äußern, das sei so vereinbart. In der Ratssitzung vom vergangenen Montag mussten des halb die Sitze Ebels als sachkundiger Bürger oder Stellvertreter neu besetzt werden. 

Wechsel der Posten in Ausschüssen

Im Ausschuss für Sport, Kultur, Schule und Kindergärten wird Olaf Schmidt neues Mitglied, seinen Stellvertreter-Posten über nimmt Christoph Hennigs; im Bau- und Planungsausschuss übernimmt Manfred Sterz von Ebel den Posten als stellvertretendes Mitglied; im Ausschuss für Jugend, Familien, Senioren und Soziales übernimmt Frank Befeld den Stellvertreter-Posten Ebels. In dem Zusammenhang ersetzt im Umweltausschusst Christoph Hennigs als Mitglied Manfred Sterz, der dafür in den Stellvertreter-Modus wechselt. Mit Ludger Ebel fehlt der BG auch ein Kandidat für seinen Wahlbezirk. demnach dürfte es für die relativ kleine BG wie 2014 wieder schwer werden, für alle Wahlbezirke bei der Kommunalwahl Kandidaten aufzustellen.

Neuwahlen bei der Bürgergemeinschaft

Die Bürgergemeinschaft Lippetal lädt für Donnerstag, 11. April, um 19 Uhr zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Gaststätte Meier in Herzfeld ein. Unter anderem geht es um die Wahl eines neuen Vorsitzenden sowie eines Delegierten zum Landesverband NRW der freien und unabhängigen Bürger- und Wählergemeinschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare