Lippetaler Standesamts-Statistik 2013: 59 Goldhochzeiten / 90 Kinder

+
Im vorigen Jahr gaben sich in Lippetal 45 Paare das „Ja-Wort“, eines wiederum im stilvollen Denkmal Heimathaus in Oestinghausen. Unser Bild: Christina Steinweg und Darius Rätz waren die ersten Hochzeiter, die sich im Kurköllnischen Haus trauten.

LIPPETAL -  Im vergangenen Jahr gaben sich 45 Paare vor dem Standesamt Lippetal das Ja-Wort. Davon wagten 28 Paare den Gang zum Standesamt das erste Mal, bei 17 Paaren hatte mindestens ein Partner bereits Eheerfahrung. Bei 43 Paaren waren beide Partner deutsche Staatsangehörige. Ihren Wohnsitz in Lippetal hatten insgesamt 37 Paare. Acht auswärtige Paare heirateten in Lippetal.

Die 45 Trauungen fanden an folgenden Trauorten statt: 36 Trauungen im Trauzimmer des Standesamtes im Rathaus Hovestadt, fünf Trauungen im besonderen Ambiente der Heintroper Windmühle sowie drei Trauungen im behindertengerechten Saal des Hauses Biele und schließlich eine Trauung im Heimathaus „Kurköllnisches Haus“ in Oestinghausen. Dabei haben in 2013 zwölf Paare haben an einem Samstag geheiratet.

Bei der Namensgebung der Frischvermählten hat die überwiegende Mehrheit bei den Familiennamen die althergebrachte Variante vorgezogen. 41 Paare wählten den Namen des Mannes zum Ehenamen.

Vier Paare wählten keinen gemeinsamen Ehenamen. Bei vier Paaren führt der Partner durch Hinzufügung einen Doppelnamen.

Sechs Ehepaare bestimmten 2013 nachträglich einen Ehenamen.

„Drum prüfe, wer sich ewig bindet…“ Betrübliche Kehrseite des Hochzeitsreigens sind die Scheidungen. 17 verzeichnet die Statistik für das vergangene Jahr.

Die Statistik 2013 zählte eine Vielzahl von Ehejubiläen. Auf 50 gemeinsame Ehejahre konnten insgesamt 29 goldene Hochzeitspaare zurückschauen. Zwei Ehepaare haben 60 Ehejahre in Freud und Leid zusammen gestanden, sodass sie das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern konnten.

Eine Geburt im Ausland wurde beim Standesamt Lippetal nachbeurkundet. In der Regel erblicken die Lippetaler Kinder in den Krankenhäusern der umliegenden Städte und Gemeinden das Licht der Welt und die dortigen Standesämter beurkunden die neuen Erdenbürger. Das Einwohnermeldeamt verzeichnete 2013 die Geburten von 90 Kindern von Lippetaler Eltern.

Die Kinder kommen zumeist in umliegenden Krankenhäusern in Soest, Beckum. Lippstadt, Hamm oder Ahlen zur Welt. Auch 2013 gab es keine einzige Hausgeburt.

Insgesamt sind 2013 in Lippetal 46 Personen verstorben (18 Männer und 28 Frauen). Davon hatten drei Verstorbene ihren Wohnsitz außerhalb der Gemeinde Lippetal. Die in Lippetal wohnenden aber nicht in Lippetal verstorbenen Bürger sind nicht mit berechnet. - dümi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare