Lippetalerin kommt ins Krankenhaus

Bei der Gartenarbeit in tiefen Lichtschacht gestürzt - vorsichtige Rettung nötig

+
Die Verletzte wurde im Lichtschacht vom Rettungsdienst versorgt und kam ins Krankenhaus.

Oestinghausen - Offenbar war es eine kleine Unaufmerksamkeit mit schwerwiegenden Folgen, die am Mittwochmittag dazu führten, dass die Gartenarbeiten einer Lippetalerin sehr schmerzhaft für sie endeten. Sie musste ins Klinikum Stadt Soest gebracht werden.

Gegen 13.40 Uhr war die Lippetalerin bei Arbeiten in seinem Garten in einen etwa zweieinhalb Meter tiefen Lichtschacht gestürzt. Zeitgleich mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr Lippetal wurden auch die Höhenretter des Kreises Soest und die Drehleiter der Feuerwehr Bad Sassendorf zum Unfallort an der Berghecke in Oestinghausen alarmiert.

"Die Person wurde vom Rettungsdienst im Lichtschacht betreut. Durch das Kellerfenster konnte er gerettet werden", erklärte Marc Schlunz, Sprecher der Feuerwehr Lippetal, die mit Einheiten aus Oestinghausen und Brockhausen vor Ort war. Bei der Rettung mussten die Einsatzkräfte sehr behutsam vorgehen, da schwere Rückenverletzungen aufgrund der Sturzhöhe nicht ausgeschlossen werden konnten.

Die Lippetalerin wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Stadt Soest gebracht. Sowohl die Höhenretter als auch die Drehleiter konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare