1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

Drei Personen verletzt - automatisches Notrufsystem meldet Unfall in Lippetal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Ein Opel und ein Audi waren an einem Unfall am Dienstagabend in Lippborg beteiligt. Drei Personen wurden verletzt.
Ein Opel Corsa und ein Audi A4 waren an einem Unfall am Dienstagabend in Lippborg beteiligt. Drei Personen wurden verletzt. © Feuerwehr Lippetal

Zwei Autos sind am Dienstagabend in Lippborg zusammengestoßen. Drei Personen wurden leicht verletzt.Ein automatisches Notrufsystem in einem der Wagen meldete den Unfall.

Lippetal - Am Mühlenweg/Hauptweg in Lippborg hat es am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr einen Unfall mit zwei Pkw gegeben. Wie die Feuerwehr Lippetal berichtete, wurden drei beteiligte Personen leicht verletzt.

Weiter heißt es, dass der Unfall mit Seitenaufprall über das E-Call-System - ein automatisches Notrufsystem - eines der beteiligten Fahrzeuge gemeldet worden war. „Da kein Kontakt zu den Insassen im Fahrzeug hergestellt werden konnte, wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst alarmiert“, so die Feuerwehr.

Die Seite des am Unfall in Lippborg beteiligten Audi A4 wurde massiv beschädigt.
Die Seite des am Unfall in Lippborg beteiligten Audi A4 wurde massiv beschädigt. © Feuerwehr Lippetal

Lippetal: Unfall am Mühlenweg/Hauptweg in Lippborg

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten bereits alle Personen die Fahrzeuge verlassen können. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, leuchtete diese aus, stellte den Brandschutz sicher und reinigte die Fahrbahn. Der Einsatz wurde um 20 Uhr beendet.

Zum Unfallhergang und zur Schadenshöhe lagen am Dienstagabend noch keine Informationen vor.

Im Einsatz waren der Löschzug Lippborg Gruppe 1, der Löschzug Oestinghausen Gruppe 1, der Rettungsdienst des Kreises Soest, die Polizei sowie ein Abschleppunternehmen.

Ein Mann hatte in Soest am Sonntag kurz mal nicht aufgepasst und die Vorfahrt eines anderen Autos übersehen. Den folgenden Unfall überstand er unverletzt, seine vier Beifahrer nicht. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Auch interessant

Kommentare