Alles fit für den Fahrradthon 

Hovestadt - Der Blick aus dem Fenster verhieß zuletzt nichts Gutes, doch wenn man dem Wetterbericht glauben darf, haben sich die Verantwortlichen des 8. Lippetaler Fahrradthons mit dem Sonntag,13. August, einen passenden Tag ausgesucht.

Beim Vorbereitungstreffen stimmten Gemeindeverwaltung und die Organisatoren aus den Dörfern letzte Details ab. So wurden bei dem die Unterlagen sowie Verlosungsboxen und andere Utensilien an die Stationsbetreiber verteilt. In diesem Jahr erhalten alle Kinder, die ihre Verlosungskarte schon an der fünften Station mit nur fünf Stempeln abgeben können, ein Reflektor-Armband geschenkt. Teilnehmer, die dieses ebenfalls haben möchten, können an der Station in Wiltrop am Stand der Gemeinde ein Band kaufen.

 Beim Fahrradthon gibt es keinen einheitlichen Start- und Zielpunkt. Die Teilnehmer können an allen Stationen in die 42 Kilometer lange Rundtour einsteigen und müssen natürlich nicht die ganze Strecke absolvieren. Beim Start an der ersten Station gibt es die Stempelkarte, die bei der Rückkehr von der Tour dort auch den letzten Stempel erhält. Mit der Karte wird ein Flyer ausgegeben, auf dem zum einen die verschiedenen Stationen in den einzelnen Ortsteilen, aber auch eine Karte mit dem kompletten Streckenverlauf samt Kilometerangaben für Streckenabschnitte dargestellt sind. Somit sind die Starter bestens gerüstet, um das Lippetal per Rad zu erkunden. Erstmals gibt es für alle Teilnehmer an allen Stationen zudem einen Aufkleber als sichtbaren „Teilnahmenachweis“.

An folgenden Standorten gibt es große Parkplätze für die Anreise mit einem Fahrradanhänger:

Lippborg: Mode Bessmann, Dalmer Weg 3; Herzfeld: Ballspielhalle, Am Sportplatz 1a und Bürgerhaus, Beckumer Straße 29a; Oestinghausen: Einkaufstreff, Am Bahnhof; Hovestadt: Germania Sportpark, Nordwalder Straße 19 und Rathaus, Bahnhofstraße 7;Hultrop: Vereinsheim, Heintroper Straße 2.

Notfall-Hotline:

Falls es unterwegs zu Problemen kommt, ist eigens für den Fahrradthon unter der Nummer 02923/980210 eine Hotline in der Gemeindeverwaltung besetzt. Auch der mobile Pannendienst ist so erreichbar, Mitarbeiter des Bauhofes stehen bereit, um etwaige defekte Fahrräder abzutransportieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare