Keine Chance trotz sinkender Infektionszahlen

Noch zu früh für eine Kirmes: Lippborger Markt 2021 abgesagt

Autoscooter fährt auf dem Lippborger Markt
+
Traurig für die Kids: Auch 2021 fährt der Autoscooter nicht auf dem Molkereiplatz.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Lange und voller Hoffnung haben die Lippborger Kirmes-Organisatoren und der Gewerbeverein Lippborg in diesem Frühjahr die Zahlen um die Infektionen mit dem Corona-Virus beobachtet.

Lippetal - Die aktuellen Entwicklungen haben zuletzt noch einmal die Hoffnung wachsen lassen, den Lippborger Markt in diesem Jahr am letzten August-Wochenende vom 28. bis 31. August, durchführen zu können. Doch nunmehr steht es fest: Auch 2021 wird es keinen Lippborger Markt geben.

Lippborger Markt abgesagt: Entscheidung schwer gefallen

„Diese Entscheidung ist niemandem aus dem Team leicht gefallen, vor allem nicht bei der derzeitigen Entwicklung der Infektionszahlen. Es sieht ja eigentlich alles gut aus und geht in die richtige Richtung“; hoffte Eva Lerardi, Vorsitzende des Gewerbevereins Lippborg.

Der Kram- und Viehmarkt ist immer sehr beliebt im Rahmen des Lippborger Markts.

Dennoch steht einer Kirmes immer noch die aktuelle Verordnung des Bundeslands NRW entgegen. Demnach sind Jahrmärkte in diesem Umfang frühestens ab dem 1. September erlaubt – und das auch nur dann, wenn bestimmte Inzidenzwerte eingehalten werden. Für den Lippborger Markt im August heißt dies: Knapp daneben - um nur vier Tage - ist auch vorbei.

Lippborger Markt abgesagt: Abstände nicht einzuhalten

Neben der natürlich vorrangigen Landesverordnung spielen auch andere Faktoren eine große Rolle, die diese Entscheidung trotz sinkender Zahlen notwendig machte: Eine Kontaktnachverfolgung ist nicht ansatzweise einzuhalten, ebenso wenig an den Marktständen und in den Fahrgeschäften die derzeit gültigen Abstandsregeln. Somit steht leider auch ein weiteres Jahr die Dorfmitte Ende August stil, was den Lippborger Markt angeht. Die Organisatoren bleiben für die Zukunft optimistisch: „Die Hoffnung liegt, wie im letzten Jahr auchdiesmal auf dem nächsten Jahr.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare