Abwärtstrend setzt sich fort

Kein Vorstand in Sicht: Ortsgruppe der kfd steht vor der Auflösung

Die kfd sucht überall nach neuen Mitglieder - in Hovestadt, Nordwald und Schoneberg will aber niemand die Vorstandsarbeit machen.
+
Die kfd sucht überall nach neuen Mitglieder - in Hovestadt, Nordwald und Schoneberg will aber niemand die Vorstandsarbeit machen.

Die kfd verliert wohl einen weiteren Ortsverband im Kreis Soest - eigentlich drei. Denn die kfd Hovestadt-Nordwald-Schoneberg hat keine Perspektive mehr.

Lippetal – „Wir waren uns einig, dass wir jetzt klipp und klar sagen müssen, worum es geht.“ Tanja Buschjohann als „Vakanzsprecherin“ der kfd Hovestadt-Nordwald-Schoneberg will nicht mehr um den heißen Brei herumreden. Deshalb hat sie für die außerordentliche Generalversammlung am 10. August auch ganz unmissverständlich die „Auflösung der kfd“ auf die Tagesordnung geschrieben.

Fast zwei Jahre schon fungiert Buschjohann als Interimslösung für die katholische Frauen-Vereinigung.

Der Grund: Nach Problemen im Vorstand hatte sich seinerzeit kein neuer Vorstand gebildet. Die Vakanz füllt die Mutter von zwei kleinen Kindern nach eigenen Angaben „schon viel zu lange“ aus. Und der lange Zeitraum sei auch nur wegen der Corona-Pandemie überhaupt zulässig.

Ortsgruppe der kfd steht vor der Auflösung: Die Lage ist ernst

Die Lage der kfd ist tatsächlich ernst: kein Vorstand in Sicht, eine Fusion mit benachbarten Frauen-Verbänden ausgeschlossen, eine Fortführung der Vakanz-Lösung unzulässig.

Dieses Bild zeichnet Rita Göbel, die als Schriftführerin für die kfd tätig ist. Aus ihrer Sicht steht eine Auflösung so gut wie nichts mehr im Wege: Weil die Aktivitäten in den letzten Jahren ohnehin fast ruhten und es bis auf Fahnengänge zum Friedhof und Gratulationen zu Geburtstagen keine Anstrengungen mehr gegeben habe.

„Viele jüngere Frauen haben einfach keine Zeit mehr und die Älteren wünschen sich ab und an noch ein gemeinsames Kaffeetrinken – das bietet aber auch die Caritas an“, so Rita Göbel.

Sowohl Tanja Buschjohann als auch Rita Göbel betonen, dass diese Einschätzungen ihre ganz persönlichen seien. Entscheiden über die Zukunft der kfd müssen nämlich die Mitglieder.

Ortsgruppe der kfd steht vor der Auflösung: 190 Mitglieder gibt es noch

Rund 190 Mitglieder gibt es noch. Und die werden am Dienstag, 10. August, ab 15 Uhr in der Gaststätte Meier in Herzfeld während der außerordentlichen Generalversammlung des Vereins über die Zukunft befinden müssen. Wenn es denn eine gibt für die kfd Hovestadt-Nordwald-Schoneberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare