Kranke Linde musste weichen

+
Die jetzt gefällte Linde dürfte nicht der letzte alte Baum sein, der auf dem Friedhof gefällt werden muss. Auch nebenan zeigen die Bäume Anzeichen von Altersschwäche.

Oestinghausen - Auf dem Friedhof in Oestinghausen hatte in diesem Frühherbst eine alte Linde östlich der Kapelle deutliche Schäden und Erkrankungssyptome gezeigt.

Nach Rücksprache mit dem Kreis Soest und Begutachtung durch einen Biologen wegen des Artenschutzes hatte der Kirchenvorstand laut neuestem Pfarrbrief beschlossen, diese Linde aus Sicherheitsgründen zu fällen. Dies ist inzwischen erfolgt – gleichzeitig wurden Pflegemaßnahmen an den anderen Bäumen durchgeführt. 

Umstrittene Baumfällungen vor fünf Jahren

Fünf Jahre ist es her, da gab es um den Friedhof in Oestinhausen und seine alten hochstämmigen Linden und KLastanien ein regelrechtes Sommertheater. Auf der einen Seite die Kirchengemeinde um Pfarrer Horst Klabes und Friedrich August Graf von Plettenberg, die aus Sicherheitsgründen alte und krank erscheinende Bäume fällen und neue pflanzen wollten – und auf der anderen Naturschützern aus dem Umfeld der Pfarrgemeinde und der Umgebung, die sich schützend vor den alten Baumbestand stellten und teils sogar die Baumgutachten anzweifelten. Letztlich wurde ein dutzend alter Bäume gefällt, der Friedhof aber mit seinem Alleencharakter in Richtung Kapelle wieder aufgeforstet. 

Neue Bäume werden gepflanzt

Mit der jetzigen Entnahme der Linde ist nun eine Fläche frei geworden, auf der laut Pfarrbrief wieder zwei weitere Bäume gepflanzt werden sollen, und zwar östlich der Trauerhalle. Damit das Bild des Friedhofes mit den Bäumen auch langfristig erhalten bleibe und ergänzt werden kann, sollen auch wieder zwei Linden angepflanzt werden. Nochmals möchte sich die Kirchengemeinde bei den vielen Sponsoren bedanken, die vor einigen Jahren für die neuen Bäume und weitere Maßnahmen gespendet haben. „Inzwischen“, so der Kirchenvorstand im aktuellen Pfarrbrief, „geben die neuen jungen Bäume auch schon ein schönes Bild ab. Es besteht natürlich auch jetzt wieder die Möglichkeit einer Spende für unseren Friedhof. Informationen dazu gibt es im Pfarrbüro oder beim Kirchenvorstand."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare