1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

Jessica Jäger als erste Frau bei der Herzfelder Wehr

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit viel Einsatz gehen die Herzfelder Blauröcke ihrem Hobby nach. Dieses zeigte sich auch wieder an einer Vielzahl von erfolgreich bestandenen Leistungsnachweisen, Lehrgängen und Seminaren.
Mit viel Einsatz gehen die Herzfelder Blauröcke ihrem Hobby nach. Dieses zeigte sich auch wieder an einer Vielzahl von erfolgreich bestandenen Leistungsnachweisen, Lehrgängen und Seminaren. © Tusch

HERZFELD - Zufrieden zeigte sich Löschzugführer Andre Wischmann mit dem abgelaufenen Dienstjahr. Zwar mussten die Herzfelder Blauröcke 33 Mal zu Einsätzen ausrücken, aber die Einsatzstunden doch deutlich geringer aus.

Insgesamt leisteten die Herzfelder Wehrleute über 4 000 Stunden. Darunter entfielen auf Übungen 1260 Stunden, auf Lehrgänge und Seminare über 750 Stunden, auf die Brandschutzerziehung 120 Stunden, auf Organisatorisches und Arbeiten rund um Fahrzeuge und Gerätehaus 650 Stunden sowie auf sonstige Aktivitäten vor allem für die Dorfgemeinschaft 890 Stunden. Dazu kamen noch einmal über 8000 Stunden, die die Aktiven und Leitungskräfte der Jugendfeuerwehr leisteten

Im Rahmen der Jahresdienstbesprechung dankte die Gemeindewehrfüher Norbert Stuckmann und Meinhard Reinecke sowie Bürgermeister Matthias Lürbke für den ehrenamtlichen Einsatz und wünschten den Aktiven alles Gute für das neue Dienstjahr. Zudem nahm die Gemeindewehrführung Neuaufnahmen, Beförderungen und Auszeichnungen vor. Verabschiedet wurde Franz-heinrich Gröne, der aus gesundheitlichen Gründen in die Ehrenabteilung wechselte.

Mit Jessica Jäger nahm der Herzfelder Löschzug erstmals eine Frau in seine Reihen auf. Jäger wechselte von der Feuerwehr Ahlen in den Herzfelder Löschzug und hat ihre Ausbildung zur Feuerwehrfrau in den Reihen der Werner Wehr abgeleistet.

Amtszeiten verlängert

Unter dem Beifall der Kameraden bestätigte Norbert Stuckmann von der Gemeindewehrführung den stellvertretenden Löschzugführer Tobias Plewka, den Löschzugführer Andre Wischmann, den stellvertretenden Gruppenführer Marius Papenbrock und den Gruppenführer Burkhard Pöpsel (von links) für weitere sechs Jahre im Amt.

Jubilare geehrt

Bürgermeister Matthias Lürbke (rechts) ehrte auf der Jahresdienstbesprechung des Herzfelder Löschzuges Hans-Jürgen Gärtig für 35 Jahre, Mario Holtewert für 25 Jahre, Manfred Göbel für 35 Jahre und Kilian Pinke für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Lippetaler Feuerwehr (von links). Für 25 Jahre erhielten die Jubilare das Feuerwehrehrenzeichen in Silber, für 35 Jahre das in Gold. - gt

Auch interessant

Kommentare