1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

FDP-Fraktionschef Jürgen Groth tritt zurück - und erklärt den Grund

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Dülberg

Kommentare

Jürgen Groth (rechts) übergibt den Fraktionsvorsitz an Justus Oexmann, Stellvertreterin wird Steffi Hoffmann. Neues Ratsmitglied an Stelle von Jürgen Groth wird Jürgen Vehling.
Jürgen Groth (rechts) übergibt den Fraktionsvorsitz an Justus Oexmann, Stellvertreterin wird Steffi Hoffmann. Neues Ratsmitglied an Stelle von Jürgen Groth wird Jürgen Vehling. © Michael Dülberg

Eine überraschende Neuigkeit wurde in der Sitzung des Lippetaler Rates am Montagabend zur Gewissheit. FDP-Fraktionsvorsitzender Jürgen Groth erklärte aus „rein persönlichen Gründen“ offiziell seinen Rücktritt und damit den Verzicht auf sein Ratsmandat.

Lippetal - Groth ist Inhaber der Herzfelder Firma „Groth Catering“ im Gewerbegebiet Tannenbusch mit rund 70 Mitarbeitern und versorgt Kindergärten, Schulmensen und Kantinen mit Essen.

Er war vor einigen Jahren bereits als CDU-Ratsherr Mitglied des Lippetaler Rates und verzichtete auf eine erneute Kandidatur. Zum Rücktritt, den Gründen dafür und zur Zukunft sprach Michael Dülberg mit Groth.

Nach Rücktritt: FDP-Fraktionschef im Interview

Herr Groth, Sie haben dem Bürgermeister, den Fraktionsvorsitzenden und dem Rat jetzt mitgeteilt, dass Sie Ihr Ratsmandat und damit den Fraktionsvorsitz aufgeben werden, nachdem Sie doch erst vor gut neun Monaten für die FDP gewählt wurden. Warum treten Sie zurück?

Es sind rein persönliche Gründe, die mich zum jetzigen Zeitpunkt zum Rücktritt bewegen. Um Spekulationen vorzubeugen sei an dieser Stelle gesagt, dass ich die politische Arbeit, insbesondere mit einer so tollen Mannschaft, wie sie die FDP vorzuweisen hat, vermissen werde. Dieses um so mehr, weil der Zusammenhalt und die persönliche Meinungsvielfalt innerhalb der gesamten FDP- Fraktion einschließlich der sachkundigen Bürger, vorbildlich ist.

Wer wird Ihr Nachfolger als Fraktionschef? Wer rückt in den Rat nach als Nummer drei für die FDP-Fraktion?

Justus Oexmann ist von der Fraktion als neuer Fraktionsvorsitzender gewählt worden. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist Steffi Hoffmann, die ebenfalls neue Fraktionsgeschäftsführerin ist. Neu für die für FDP-Fraktion wird Dr. Jürgen Vehling in den Rat einziehen.

Glauben Sie nicht, dass die FDP-Wähler, die im vorigen Jahr gerade Sie als erfolgreichen Lippetaler Unternehmer gewählt haben, um frischen Wind zu bringen und Alternativen zu bieten, jetzt enttäuscht sein werden? Die bekommen jetzt – ohne an dessen Qualifikation zu zweifeln – nominell eine andere Führung im Rat. Justus Oexmann statt Jürgen Groth?

Diese Frage kann ich so nicht bejahen. Die Lippetaler Wähler haben sich mit der Wahl der FDP für einen eindeutigen Richtungswechsel in der Gemeindepolitik entschieden. Das wurde eindeutig erreicht. Der frische Wind ist also in die politische Landschaft eingekehrt. Die Diskussionskultur unter den Parteien wurde dadurch gestärkt. Mit den jetzt fünf im Rat vertretenen Parteien muss jeweils um die beste Lösung gerungen werden. Mit der Wahl der FDP haben sich die Wähler für die gesamte zur Wahl angetretenen Mannschaft entschieden. Ich bin dankbar, dass ich bis jetzt Teil dieses Teams sein konnte. Die FDP Lippetal wird auch unter dem neuen Fraktionschef eine Partei bleiben, in der bei den Entscheidungen immer das wir (als Gemeinschaft der Fraktion) im Vordergrund stehen wird. Eitelkeiten haben da keinen Platz.

Und Sie hatten ja auch schon Erfahrung mit der kommunalen politischen Arbeit, waren ja zuvor auch schon für die CDU im Rat. Über Aufgaben und Arbeitsaufwand wussten Sie also schon Bescheid und auch über die aktuellen Probleme mit Corona, als Sie im vorigen Jahr kandidiert haben?

Sicherlich haben Sie da ein Stück weit Recht, aber nicht vollständig. Wer hätte bei dem Grundgedanken zu einer Ortsverbandsgründung der FDP Lippetal durch meine Frau und mich im Januar/Februar 2020 jemals daran gedacht, dass uns Corona bis heute im Griff haben wird und hat, zumal man die Auswirkungen nicht abschätzen konnte. Aber auf halber Strecke bei der Gründung und der Wahl stehen zu bleiben, ist nicht meine Art. Die Partei ist gefestigt und sehr gut aufgestellt. Da habe ich für die Zukunft nach meinem Rücktritt keine Bedenken. Die FDP Lippetal wird erfolgreich bleiben.

Bleiben Sie weiterhin FDP-Mitglied und werden Sie innerhalb des Ortsverbandes weiter mitarbeiten?

Selbstverständlich bleibe ich als überzeugter Liberaler Mitglied der FDP. Außerdem dürfen Sie nicht vergessen, dass ich FDP-Ortsverbandsvorsitzender bleiben werde. Im Herbst steht die Bundestagswahl vor der Tür. Der Kreisvorsitzende der FDP, Fabian Griewel, hat hier hervorragende Aussichten, in den Bundestag zu kommen. Dabei wollen wir ihn unterstützen. Außerdem können wir uns auf die Fahnen schreiben, dass wir bei der Kommunalwahl mit rund 10 Prozent das viertbeste von 14 Wahlergebnissen im Kreis Soest eingefahren haben. Daran lohnt es sich weiter anzuknüpfen.

Was sind Ihre beruflichen Pläne mit Ihrem Unternehmen Groth Catering für die nähere Zukunft?

Groth Catering bleibt auf Expansionskurs. Wirtschaftlich stehen wir durch eine konsequente und vorausschauende Finanzpolitik, trotz Corona, mehr als gut gerüstet für die Zukunft da. Betrieblich bereiten wir uns allerdings jetzt schon auf mögliche Horrorszenarien im Herbst 2021 vor. Stärker als in den anderen Jahren erfordert ein von Corona geschütteltes Unternehmen mehr denn je den Unternehmer, der für seine Mitarbeiter und sein Unternehmen zu hundert Prozent da ist. Gerade als Unternehmer ist es mehr als verantwortungsvoll, wenn Entscheidungen überdacht und priorisiert getroffen werden.

Auch interessant

Kommentare