Versuchter Ladungsdiebstahl / Aufmerksamer Zeuge

Mit Hubschrauber und Großaufgebot: Diebesbande in Lippetal geschnappt!

+
Der Autohof am Strängenbach.

Lippborg - Vier tatverdächtige Männer wurden in der Nacht auf Donnerstag nach einem versuchten Diebstahl in Lippborg festgenommen. An dem Großeinsatz war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Alle Infos gibt es hier.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag konnten die Beamten der Polizeipräsidien Bielefeld, Dortmund und Hamm sowie Polizisten der Kreispolizeibehörde Soest die vier Männer festnehmen. Das teilte die Soester Polizei am Donnerstag mit.

Die albanischen beziehungsweise belgische Tatverdächtigen im Alter zwischen 33 und 40 Jahren wurden demnach mit einem Polizeihubschrauber gesucht, nachdem sie versucht hatten, die Ladung eines Lastwagen auf dem Lippetaler Autohof am Strängenbach zu stehlen. 

Ein Zeuge informierte nach dem versuchten Diebstahl die Polizei, da ihm die Männer und ihr mitgeführter Lastwagen verdächtig vorkamen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen parkte ein Sattelauflieger aus Polen auf dem dortigen Autobahnrastplatz. Er hatte Kosmetik-/Parfümartikel geladen. 

Zugriff kurz nach Mitternacht

Wenige Minuten später fuhr ein weiterer Lastkraftwagen daneben. Gegen 0:10 Uhr gingen die mutmaßlichen Tatverdächtigen die Heckklappe des Aufliegers an und trennten dabei ein Loch in die Rückwand. 

Aus dem Inneren des Sattelaufliegers war bereits ein Viertel der Waren umgeladen, als die Polizei zuschlug. Nach kurzer fußläufiger Verfolgung konnten die vier Männer festgenommen werden. 

Fahrzeuge sichergestellt

Sowohl der Lkw der mutmaßlichen Täter als auch ein zweites Fahrzeug, das ihnen zugeordnet werden konnte, wurden sichergestellt. 

Der Fahrer des polnischen Sattelaufliegers wurde erst durch den Einsatz des Polizeihubschraubers auf die Situation aufmerksam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare