Heinrich Luhmann: 120. Geburtstag

Heinrich Luhmann

LIPPETAL-HULTROP - Wer am 22. Dezember geboren wird, erlebt seinen jährlich wiederkehrenden Geburtstag in der Vorfreude auf das nahe Weihnachtsfest – sollte man meinen. Ein Kind mag das anders empfinden, wohl immer ein wenig in Konkurrenz mit dem Geburtstag des Christkindes.

In „Hultrup“ (heute Hultrop) war die Ankunft des kleinen Heinrich Luhmann so kurz vor Weihnachten 1890 ein Grund zur Freude. Das Kind wurde am heiligen Abend getauft. Für die kleine Gemeinde Hultrup war es ein sehr lebendiges Bild für das Geschehen, das sich vor 2 000 Jahren im fernen Bethlehem ereignet hat.

An Glückwünschen für die Eltern mag es nicht gefehlt haben. Niemand ahnte damals, dass aus diesem Kind einmal ein namhafter Dichter werden würde. Zwar fiel die besondere Begabung des heranwachsenden Jungen bald auf, weshalb er die Schule und die Präparandie durchlief, um sich zum Lehrer ausbilden zu lassen. Nach seinem Studium wurde er zum Dr. phil. promoviert. Schon früh verspürte der junge Mann das Bedürfnis, sich schriftstellerisch zu betätigen. Er entdeckte seine Fähigkeit, Erfahrungen aus seiner Lebensumwelt in Texte umzuwandeln, von denen sich Menschen ansprechen ließen. Er fand Ausdrucksformen, die ihn bald in die Schriftsteller- und Dichterriege seiner westfälischen Heimat einreihten.

Seine berufliche Laufbahn und seine poetischen, nachdenklichen und von großer Liebe zu seiner westfälischen Heimat geprägten Erzählungen und Geschichten ergänzten sich gegenseitig. Heinrich Luhmann war Lehrer aus innerer Überzeugung, die er in seiner Tätigkeit als Lehrer in Kirchhunden, als Rektor in Soest und in Münster, als Schulrat in Warendorf und Arnsberg immer wieder unter Beweis stellte.

Von 1945 bis 1978 lebte er als Oberregierungsrat i. R. in Hamm, in der Stadt, die ihm 1965 die Ehrenbürgerwürde verlieh. Die Gemeinde Hultrop hatte ihn schon 1955 zum Ehrenbürger ernannt und dann 1989 eine Gedenktafel an seinem Elternhaus in Hultrop angebracht.

Heinrich Luhmann ruht auf dem Friedhof in Hultrop, wo er am 10.Mai 1978 beerdigt wurde. Vor genau 120 Jahren wurde Heinrich Luhmann am 22. Dezember 1890 in Hultrop geboren. Seinem Andenken ist das 1. Heft der Schriftenreihe des Heimatvereins Brücke gewidmet, das der „Brücke e.V. – Verein für Geschichte und Heimat Lippetal“ unter der Federführung von Elisabeth Frische herausgebracht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare