Versammlung am 17. Juli

Grüne in Lippetal? Partei will bald neuen Ortsverband gründen

+

Lippetal - Grüne in Lippetal? Bislang gab es das nicht. Doch schon bald könnte sich das ändern, wenn die Partei ihr Vorhaben umsetzt und in den Rat einzieht.

Nur einen Monat nach dem Anzeiger-Bericht über den „weißen Fleck auf der grünen Landkarte“ wollen die Grünen in Lippetal einen Ortsverband gründen und im nächsten Jahr bei der Kommunalwahl antreten. Für den kommenden Mittwoch, 17. Juli, lädt der Kreisverband deshalb zu einer Versammlung ein. Dann soll die Entscheidung über die Gründung des Ortsverbandes fallen.

Die Grünen wollen nach eigenen Angaben bei diesem Vorstoß den Rückenwind nach dem „guten Wahlergebnis der Europawahl im Mai“ nutzen. „Viele Menschen sind angesichts der aktuellen politischen Lage wieder bereit, sich auch politisch dauerhafter zu engagieren“, erklärt die Grünen-Kreisvorsitzende Jutta Maybaum. 

„Diese Gelegenheit wollen wir nutzen, auch in Lippetal einen Ortsverband zu gründen.“ Die Versammlung beginnt um 19 Uhr im Gasthaus Stratbücker in Herzfeld. Alle Interessierten sind eingeladen. Dort wird über die Strukturen eines grünen Ortsverbands informiert und – falls es ausreichend Interesse gibt – die Gründung eingeleitet. 

Vorstand und Satzung nötig

Erforderlich sind der Beschluss einer Satzung und die Wahl eines Vorstandes, wie die Partei erläutert. Ebenfalls eingeladen ist die ehemalige Landtagsabgeordnete Dagmar Hanses aus Warstein, die heute Vorsitzende des Bezirksverbandes Westfalen ist. Angefragt ist zudem der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff. 

Ein Ortsverband ist die Voraussetzung, damit die Partei zur Kommunalwahl in Lippetal eine Liste für den Gemeinderat aufstellen kann. Lippetal ist der letzte weiße Fleck für die Ökopartei auf dem Gebiet des Altkreises Soest. Das soll sich mit der Gründung des Ortsverbands nun ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare