Rachefeldzug ohne Rücksicht

Motorradfahrer will überholen, Sozia springt ab - er fährt einfach weiter

Polizei sichert Unfallstelle
+
Polizei im Einsatz

Das wollte ein Motorradfahrer nicht auf sich sitzen lassen: Als ihn ein Auto überholte und dabei Rollsplitt aufwirbelte, gab er Gas. Auch die Tatsache, dass seine Beifahrerin absprang und sich verletzte, störte ihn nicht. Und die Polizei fand noch mehr, was mit dem Mann nicht stimmte.

Lippetal - Da sann einer auf Rache und das Wort Rücksicht war vergessen. Ein 29-jähriger Motorradfahrer aus Beckum ärgerte sich am Samstagabend gegen 18.40 Uhr über einen Autofahrer, der ihn auf dem Postweg in Richtung Schoneberger Straße überholt hatte. Der Grund: Der Autofahrer (mit Soester Kennzeichen) war wohl reichlich flott unterwegs und wirbelte eine Menge Rollsplitt auf, den der Kradfahrer abbekam. 

Um dem Rollsplitt zu entgehen, bremste er aber nicht ab, sondern gab Gas und wollte den Autofahrer überholen.  Die Beschleunigung tat der Straßenlage seiner Maschine nicht gut, das Motorrad kam ins Schlingern. Die Sozia sprang von dem Zweirad ab und verletzte sich leicht. Das hielt den Beckumer ebenso wenig auf, wie die Tatsache, dass er in diesen Turbulenzen auch noch die Leitplanke touchierte. Er setzte seine Verfolgungsfahrt unbeirrt fort. 

Ein eintreffender Ersthelfer blieb bei der Beifahrerin, bis sie von einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Als die Polizei das ohnehin schon ungewöhnliche Geschehen aufnahm, staunte sie noch mehr. Ermittlungen bei dem Kradfahrer ergaben, dass er über keinen Führerschein für sein Gefährt verfügte und die angebrachten Kennzeichen bei der Polizei als gestohlen gemeldet waren. Das Soester Auto, das ihn überholt hatte, konnte er übrigens nicht mehr einholen.

 Zeugen, die weitergehende Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02921-91000 zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare