1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

Feuerwehr Brockhausen: 30 Einsätze in 2014 geleistet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Norbert Stuckmann (links) ernannte Hendrik Luhmann zum Löschgruppenführer der Brockhauser Feuerwehr.
Norbert Stuckmann (links) ernannte Hendrik Luhmann zum Löschgruppenführer der Brockhauser Feuerwehr. © Vorhölter

BROCKHAUSEN - Für die Löschgruppe Brockhausen war 2014 ein aufregendes Jahr: 30 Einsätze absolvierten die Feuerwehr-Leute unter der Führung von Hendrik Stuckmann, der nun zum Löschgruppenführer befördert wurde.

Gemeindebrandinspektor Norbert Stuckmann ernannte Hendrik Luhmann im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lippetal Löschgruppe Brockhausen zum Löschgruppenführer und lobte die gute Zusammenarbeit mit ihm. Ein ebenso positives Bild vermittelte auch der Kassierer Christian Birkholz in seinem Kassenbericht und lenkte den Blick auf den Ausgabe-posten Bewirtung bei den Übungseinsätzen. .

Bürgermeister Lürbke unterstrich in seiner Ansprache den guten Zusammenhalt der Löschgruppe und den humorigen Umgang mit ihm. So habe er bei seinen Besuchen als Wink mit dem Zaunpfahl ein Oldtimerkennzeichen überreicht bekommen oder wurde zum Innenminister befördert. Ehrungen gab es im Rahmen der Versammlung nicht, denn die Brockhauser Löschgruppe ist mit einem Altersdurchschnitt von 38 Jahren eine recht junge Gruppe.

„In der Feuerwehr Lippetal sind die Mannen der Löschgruppe Brockhausen noch die einzige Männerdomäne, nachdem in Herzfeld eine Feuerwehrfrau den Löschzug ziert“, sagte Lürbke in seiner Ansprache. Die verschmitzte Antwort aus dem Plenum blieb nicht aus: „Wir sind eben clever als die Anderen“.

Löschgruppenführer Hendrik Luhmann zog eine Bilanz der 26 aktiven Feuerwehrkameraden, die von zwölf Mitgliedern der Ehrenabteilung und drei Jugendlichen unterstützt werden. Mit ihren zwei Fahrzeugen waren sie im vergangenen Jahr an 30 Einsätzen beteiligt. An den 13 Dienstabenden wurden verschiedene Übungsszenarien durchgespielt. Der Einsatz der Wehrleute auf Lehrgängen und Seminaren bewegte sich auf hohem Niveau. Brandschutzerziehung im Kindergarten Brockhausen und ein Ausflug mit Ehrenabteilung rundeten das Jahr ab.

Der Gemeindebrandinspektor beförderte Dustin Plaßmann zum Oberfeuerwehrmann, den er allerdings schon im nächsten Jahr zum Unterbrandmeister ernennen kann, weil er jetzt schon der F2-Truppführerlehrgang bestanden hat. Dieter Manthey erhielt noch eine dreijährige Verlängerung als Feuerwehrmann bis zu seinem 63. Lebensjahr. Mit einer Neufassung des Gesetzes über den Feuerschutz und die Hilfeleistungen in NRW, wird es in diesem Jahr möglich sein, das neben der Jugendwehr auch eine Kinderfeuerwehr ab sechs Jahre gegründet werden darf. Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Meinhard Reinecke referierte über den Atemschutzverbund der Kreisfeuerwehren, den er es als großen Schritt nach vorne begrüßte. - JV

Auch interessant

Kommentare