Bessmann investiert in Lippborg

+
Thomas Grothues (links) mit dem stellvertretenden Filialleiter Artur Ladonin will in der neuen Lagerhalle einen Indoor-Spielplatz einrichten.

Lippborg – Der Erfinder des Fachwerk-Einkaufsdorfes, der Vollblut-Unternehmer und Textilkaufmann Heiner Bessmann, ist inzwischen 80 Jahre alt.

Zwar hat er die Firmenleitung im Familienbetrieb längst abgegeben, doch er beobachtet die Entwicklung des Unternehmens und seines einzigartigen Konzepts nach wie vor. Und das mit großer Freude, denn die Geschäfte laufen gut. Das erklärt Geschäftsführer Thomas Grothues, der die Geschicke des Standortes in Lippborg managt. 

Drei Millionen Investition

Um den Erfolg zu halten, fließen drei Millionen Euro als Investitionen in den Standort am westlichen Ortsrand von Lippborg, davon allein 1,5 Millionen in die neue Lagerhalle, die nördlich an das bestehende Fachwerk-Ensemble angebaut wurde. „Die Halle, die inzwischen weitgehend fertiggestellt ist und nur noch auf die Bauabnahme wartet, ist mit einer Grundfläche von 1800 Quadratmetern vorerst der letzte Mosaikstein bei der Entwicklung unseres Einkaufsdorfes“, erklärt Grothues gegenüber dem Anzeiger. 

Lager nötig, um frische Ware zu lagern

Notwendig ist die Halle, die auf beiden Stockwerken rund 3000 Quadratmeter Lagerfläche bereitstellt, weil die Firma Bessmann immer wieder große Warenmengen aus „Überhängen“ anderer Hersteller oder Firmen preisgünstig ankauft. Jetzt zum Beispiel wartet gerade eine große Palette einer bekannten Marke auf die Bessmann-Kunden. „Wir kümmern uns nicht nur um die Senioren, die wir zu unseren Stammkunden zählen, sondern gerade auch um die Familien“, erläutert Grothues sein Konzept für das Einkaufsdorf. 

Zwei weitere Spielplätze

Deshalb werden zu dem bereits bestehenden Kinderspielplatz noch zwei weitere hinzukommen – einer draußen am Parkplatz gegenüber vom Dalmer Weg und ein großer neuer Indoor-Spielplatz, der für 90 000 Euro in einer Ecke der neuen Lagerhalle eingerichtet wird. Wegen der Höhe der Halle sind dort sogar Kletterwände möglich. Die Spielplätze sollen die Kinder für den Bessmann-Standort erwärmen, die reichlich vorhandenen Parkplätze rings um die Fachwerk-Häuser sowie die gepflegten Sanitäranlagen machen es den Erwachsenen leicht, den Standort in Lippborg stressfrei anzusteuern. Ergänzt wird das Angebot durch das Bistro der Bäckerei Goldstein aus Lippborg. „Unsere Kunden schätzen die Backwaren, den Kuchen und besonders die selbstgekochten Eintöpfe von Goldstein“, berichtet Thomas Grothues, auch das ein Pfund, mit dem der Standort seine Anziehungskraft steigert. 

Angebot stetig ausgebaut

Nachdem „Kämpfer“ Heiner Bessmann die Fachwerk-Häuser so ab den 1980er Jahren teils unter abenteuerlichen Umständen nach Lippborg geholt hat, hat sich auch das Angebot immer weiter vergrößert. Auf einen Bratwurststand folgten Bäckerei und Bistro, zum Bekleidungsangebot gesellten sich Sportbox, Reiterzubehör und Stoffverkauf. So präsentiert sich das Einkaufsdorf inzwischen als alternativer Kundenmagnet auf dem Land und zieht sicher auch noch den einen oder anderen Kunden an, der nebenan im Dorf einkauft – damit wird auch der Einkaufsstandort Lippborg gestärkt. Übrigens: Online-Einkauf gibt es bei Bessmann noch nicht, dafür Energieerzeugung durch Blockheizkraftwerk und Photovoltaik sowie Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos. Nächstes Ziel: „Wir wollen komplett auf Plastiktüten verzichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare