200.000 Euro für Denkmäler

Bund fördert Stephanus-Kirche und Wasserschloss Hovestadt in Lippetal

+
In diesem Jahr wurde die Grünsandstein-Außenfassade der Stephanus-Kirche restauriert. Auch innen wird bald renoviert. Die Kosten dafür trägt die katholische Kirche. Für die Restaurierung der Altäre gibt der Bund jetzt einen Zuschuss von 178.500 Euro.

Lippetal - Auch die Restaurierung des Hauptaltars und der Nebenaltäre in der St. Stephanus-Kirche in Oestinghausen sind gesichert.

Der Bund verspricht dafür eine Unterstützung in Höhe von 178 500 Euro sowie 17 800 Euro für die Restaurierung der Galerie im Schloss Hovestadt. 

Gestern informierte der Haushaltsausschuss den heimischen CDU-Abgeordneten Hans-Jürgen Thies in Berlin über den geplanten Förderbescheid für die Pfarrkirche St. Stephanus und das Schloss Hovestadt. Insgesamt sollen dort 196 300 Euro Zuschuss des Bundes in die Sanierung der Pfarrkirche und des Schlosses fließen. 

Persönlicher Brief an Ministerin

Thies hatte sich in einem persönlichen Brief an Staatsministerin Grütters gewandt und für die Förderung eingesetzt. In der katholischen Pfarrkirche St. Stephanus, die als das älteste Lippetaler Bauwerk gilt, sollen mit den Zuschüssen die Restaurierung des Hauptaltars und die Seitenaltäre unterstützt werden. Seit dem Jahre 1967 läuft ein umfangreiches Renovierungsprogramm auf Schloss Hovestadt. Mit dem Fördergeld des Bunds soll nunmehr die Konservierung und Restaurierung der Galerie im Eingangsbereich des Schlosses erfolgen. „Die Sanierung der Pfarrkirche St. Stephanus und des Schlosses Hovestadt sind wichtige und notwendige Projekte zum Erhalt unseres kulturellen Erbes.

Weiterhin Einsatz für Förderung

"Ich begrüße dies sehr und werde mich auch in Zukunft für die finanzielle Förderung solcher Projekte in unserem Kreis durch den Bund einsetzen“, ergänzte Hans-Jürgen Thies. Ebenfalls positiv äußerte sich Tobias Nillies als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Lippetal zu den Förderentscheidungen für heimische Denkmäler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare