1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Lippetal

Betrunken am Steuer: Zwei Unfälle in Lippetal - ein Verletzer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lippetal - Gleich zweimal haben betrunkene Autofahrer am Wochenende in Lippetal Unfälle verursacht. Ein 45-Jähriger verletzte sich bei einem Zusammenstoß mit einer Leitplanke am Sonntagmorgen leicht, am Samstagnachmittag kollidierte zudem ein 49-Jähriger beim Überholen mit einem anderen Wagen.

Der erste der beiden Unfälle ereignete sich laut Polizei auf der Schoneberger Straße (L808) zwischen Schoneberg und Hovestadt. Der offenbar betrunkene Verursacher aus Lippetal überholte gegen 16.45 Uhr einen vorausfahrenden Wagen. Dabei kollidierten die beiden Fahrzeuge seitlich.

Der Wagen des 49-Jährigen prallte nach links ab und landete im Graben. Die Polizisten stellten bei ihm Alkoholgeruch fest und ordneten eine Blutprobe an. Einen Führerschein konnte der Lippetaler auch nicht vorzeigen. Gegen ihn läuft jetzt ein umfangreiches Strafverfahren.

Ungebremst über Mittelinsel

Der zweite Unfall mit einem betrunkenen Autofahrer ereignete sich dann am frühen Sonntagmorgen. Ein 45-Jähriger aus Lippetal erkannte die straßenbaulichen Gegebenheiten auf dem Mühlenweg an der Einmündung der Dolberger Straße nicht, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Er fuhr ungebremst über die Mittelinsel und stieß schließlich mit der Leitplanke zusammen. Der Autofahrer wurde dadurch leicht verletzt. Sein Wagen wurde an der Front stark beschädigt. Ein Wegweiser wurde zudem aus der Verankerung gerissen.

Auch bei diesem Autofahrer stellten die Beamten eine "nicht unerhebliche Alkoholisierung" fest, schreibt die Polizei. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Auch interessant

Kommentare