Erweiterung der Schüler-Betreuung

Container für Grundschüler: "Buntes Haus" eröffnet

+
Nagelneue Container mit Kanalanschluss sorgen für die gewünschte räumliche Erweiterung der Betreuung an der Ludgerus-Grundschule. Die Kinder nennen es ihr „buntes Haus“.

Lippborg - Fast pünktlich zum Ferienbeginn wurde die Übergangslösung für die Erweiterung der Schüler-Betreuung an der Ludgerus-Grundschule in Lippborg in Betrieb genommen.

Die Firma HKL aus Dortmund benötigte aber ein paar Tage länger, um die nagelneuen Container zusammenzubauen. Inzwischen konnten Betreuungs-Leiterin Claudia Maduch und ihr Team mit den Kindern in das „bunte Haus“ einziehen. Begann das Betreuungsangebot in Lippetal vor einigen Jahren zunächst mit nur mäßigem Zuspruch der Lippetaler Familien, legten die Einrichtungen „Von acht bis eins“ und „13 plus“ nach und nach immer mehr zu. Gründe dafür waren zum einen die guten Erfahrungen mit der Betreuung, sicherlich kam aber auch der starke Wirtschaftsaufschwung der vergangenen Jahre in Deutschland dazu, der viele neue Arbeitsverhältnisse mit sich brachte, so dass immer mehr Familien mit Doppelverdienern unterwegs sind und die Kinder tagsüber immer öfter betreut werden müssen. 

90 Kinder in Betreuung

Insgesamt weist die Statistik der Gemeinde zurzeit über 90 Kinder auf, die in Lippborg bei „8 bis 1“ oder „13plus“ vormittags oder ganztägig betreut werden. In Lippborg kommt dazu, dass die Schule bei den Schülerzahlen zugelegt hat. Alle vier Schuljahre sind zweizügig, insgesamt gehen zurzeit 144 Kinder (Schuljahr 2018/2019) aus Lippborg und Umgebung zu Schulleiterin Rektorin Susanne Kresing und ihrem Kollegium auf die Ludgerus-Grundschule. Für die Gemeinde Lippetal gab es wegen der auf 90 Kinder gestiegenen Zahlen und der zu kleinen und besonders im Sanitärbereich veralteten Einrichtungen Handlungsbedarf. 

Arbeitskreis eingerichtet

Der Rat stellte einen Arbeitskreis zusammen, der mit Politikern Verwaltungsmitarbeitern und Betreuern der jeweils betroffenen Einrichtungen besetzt ist. Inzwischen wurde nicht nur für Lippborg muss ein großes Paket geschnürt, um die Bedingungen für die Betreuung in Lippetal an allen drei Grundschulen zu verbessern. Das Raumangebot und die Sanitäranlagen müssen vergrößert und verbessert werden. Die Container, die jetzt den Raumbedarf in Lippborg provisorisch abdecken, wurden neu gebaut und erstmals installiert. Die Gesamtgröße beläuft sich auf 14,5 mal 10 Meter. Im Innern wird die Fläche in einen großen und zwei kleinere Räume aufgeteilt, außerdem gibt es einen Sanitärbereich und eine Garderobe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare