Bester Maurer-Lehrling im Kreis Soest kommt aus Lippetal

Jan Lukas Köster kam über einen Ferienjob auf den Bau.
+
Jan Lukas Köster kam über einen Ferienjob auf den Bau. „Und die Arbeit da lag mir und hat mir gut gefallen“, erzählt er.

Jan Lukas Köster kann stolz auf sich sein: Er hat im Juni seine Ausbildung als Maurer erfolgreich abgeschlossen – als Jahrgangsbester im Kreis Soest und als Jahrgangsbester im Handwerkskammerbezirk Dortmund.

Lippetal - Und das, obwohl der 21-Jährige aufgrund seiner guten Leistungen die Ausbildungszeit zudem noch von drei auf zwei Jahre verkürzen konnte.

Entscheidung auf Landesebene läuft

98 Prozent im praktischen Teil, 97 Prozent im schriftlichen Teil – so ganz viel mehr kann man bei der Gesellen-Prüfung nicht erreichen. Als Jahrgangsbester des Kreises Soest nahm Jan Lukas Köster mit seinem Prüfungsergebnis am Leistungswettbewerb der Handwerkskammer Dortmund teil und schaffte dort den 1. Platz. Der sich daran anschließende Wettbewerb auf Landesebene läuft noch. Sollte Köster auch da erfolgreich sein, dann könnte eine Einladung auf Bundesebene folgen, die dann wieder mit einer praktischen Arbeit verbunden wäre.

Wegen Corona wird in diesem Jahr bei den Leistungswettbewerbungen auf Bezirks- und Landesebene anders als sonst gewertet, es zählten in diesem Jahr die Prüfungsergebnisse.

Seine Ausbildung absolvierte Jan Lukas Köster bei der Firma Meisterbau in Lippetal. Nachdem der Soester 2018 zunächst sein Abitur am Archigymnasium abgelegt hatte, kam er über einen Ferienjob auf den Bau. „Und die Arbeit da lag mir und hat mir gut gefallen“, sagt Köster. Daher sei die Entscheidung für ihn klar gewesen, weiter im Baugewerbe tätig sein zu wollen.

Spaß an Teamarbeit

„Ich finde die Arbeit spannend und abwechslungsreich. Man sieht einfach mehr als bei einem Bürojob und man arbeitet viel an der frischen Luft“, schwärmt Jan Lukas Köster von seinem Beruf. In seinem Ausbildungsbetrieb würde zudem das Arbeitsklima stimmen „und es macht einfach Spaß, mit den Kollegen im Team zusammenzuarbeiten“.

Während der Ausbildung hat Köster unter anderem viel im Wohnungsbau gearbeitet, war aber auch dabei, als für das Gradierwerk in Bad Sassendorf das Fundament gelegt wurde. Während der Ausbildung besuchte Köster das Börde-Berufskolleg in Soest. Inzwischen drückt er wieder die Schulbank – das nächste Ziel, nämlich den Meister, schon vor Augen. Bis Juni 2021 laufen die Kurse in der Meisterschule in Dortmund, im Juli und August schließen sich dann die Prüfungen an. Was danach kommt, weiß der 21-Jährige noch nicht. Aber dem Baugewerbe wird er sicherlich weiter treu bleiben. Das liegt ihm einfach, wie sein bisheriger Werdegang eindrucksvoll zeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare