Kasten-Design für neues WC in Oestinghausen

+
Mit Abstand zum Unitimedia-Anschlusskasten und zum Baum wird das neue Toilettenhäuschen an dieser Ecke errichtet. Im Hintergrund links ist der Aldi-Neubau zu sehen, rechts das Gebäude für Bäcker Christiani und Metzger Kleeschulte. 

Oestinghausen - Dass das Toilettenhäuschen für die Lippetal-Touristen kommen soll, darüber sind sich alle in Politik und Verwaltung einig, doch wie das „stille Örtchen“ aussehen und was für ein Dach es bekommen soll, darüber gab es bisweilen unterschiedliche Ansichten.

Jetzt hat die Verwaltung den endgültigen Standort bekannt gegeben und präsentiert das Toilettenhäuschen für die Öffentlichkeit. Es handelt sich um eine in schlichtem Design gehaltene vorgefertigte Toilettenanlage, die mit Grün umgeben werden soll. Die Kosten betragen alles in allem trotzdem rund 90 000 Euro. Die Baugenehmigung wird in Kürze erwartet.

Im vorgesehenen Kostenrahmen

Damit liege man im vorgesehenen Kostenrahmen, erklärt Bürgermeister Matthias Lürbke. Die Summe schließt die Kosten für das Fundament und die Bodenplatte sowie den Kanalanschluss ein. Errichtet wird eine Toilettenanlage mit einem Abort, der auch für Behinderte geeignet ist. Drinnen werden die Besucher mit leicht abwaschbaren Materialien und Edelstahlflächen empfangen – behindertengerecht ausgestattet und relativ vandalismusfest. Mit mutwillig angerichteten Schäden rechnet die Gemeinde nach den durchweg positiven Erfahrungen mit der öffentlichen Toilette in Lippborg nicht. 

Nutzung kostenlos

Die Benutzung wird kostenlos sein, eine Person wird für die Kontrolle, Wartung und Reinigung der Anlage verantwortlich sein. Die Toilettenanlage ist laut Bürgermeister nicht in erster Linie für die Kunden des Geschäftszentrums rund um den Aldi-Discounter gedacht, sondern vorwiegend für die Fahrrad-Touristen, die hier ankommen, abfahren oder durchradeln. Daher ist auch angedacht, die Anlage in den Wintermonaten zu schließen. 

Kundentoiletten nebenan

Weitere Kundentoiletten wird es aber bei Aldi, beim Bäcker oder Metzger nebenan und demnächst sicherlich auch im achteckigen Bistro-Restaurant von Joachim Mengeler gegenüber dem Kreisverkehr geben. Der Standort für das neue WC wurde, nachdem die Abstandsflächen bemessen wurden, an der B 475 neben dem bereits bestehenden Fachwerk-Häuschen von Unitymedia und dem nebenstehenden Baum festgelegt, hier wird das Gebäude mit tüchtig Grün umgeben, so dass der schlichte Kasten optisch nicht so ins Auge fällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare