Ansgar Plaßmann und Anne Brinkbäumer regieren die Schützen in Brockhausen

Brockhausen - Ein besonderes Fest feiern die Schützen in Brockhausen: Bei bestem Wetter haben sie mit der Armbrust ihren König ermittelt.

Petrus meinte es gut mit den Brockhauser Schützen und spendierte ihnen ein wolkenloses und sonniges Schützenfestwochenende. Eröffnet wurde das Fest durch das Einschießen der Armbrust.

Dafür treten die Jungschützen und die Dame der Brockhauser Schützen unter der Vogelstange an. Anja Dieckmann holte den Vogel aus Styropor aus den Fängen.

Spannend wurde es bei der Suche nach dem neuen König: Sechs Schützen konkurrierten um die Königswürde, die sich schließlich Ansgar Plaßmann mit dem 121. Schuss sicherte.

Gemeinsam mit seiner Königin Anne Brinkbäumer wurden dem neuen König auf dem Festplatz die Königsinsignien von den Vorgängern Klaus und Marianne Albersmeier übergeben.

Als Königsoffiziere wählte sich das junge Paar Ralf Plaßmann und Riko Rug aus. Auch Inge Welkner wurde als Jubelkönigin geehrt. Vor 25 Jahren bildete sie zusammen mit dem mittlerweile gestorbenen Großvater des Königs, Konrad Plaßmann, das Regentenpaar.

Außerdem zeichnete der stellvertretende Vorsitzende des Schützenvereins Andre Risse Frank Schulte-Derne für besondere Verdienste aus. Hendrik Luhmann bekam den silbernen Verdienstorden für seine zehnjährige Vorstandsarbeit.

Schützenfest Brockhausen

Große Freude hatten auch die Kleinsten. Gekonnt warfen sie mit Holzstäben auf einen extra für sie erbauten Vogel. Moritz Tümpel holte mit einem gekonnten Wurf Apfel und Zepter in einem Rutsch herunter. In einem spannenden Finale mit vielen Aspiranten sicherte sich Rene Seitz mit dem 199. Wurf die Königswürde und freute sich gleichzeitig auch über die Krone. Zu seiner Königin erkor er gleich mit Eva Kleinegger eine seiner Konkurrentinnen.

Der Spielmannszug Oestinghausen begleitete die Schützen über die Festtage mit feierlicher Musik. Abends sorgte die Band „Surpreme“ für gute Stimmung auf dem Zelt. Für gute Laune sorgten auch „The Flaming Stix“, die mit ihrer Trommelkunst begeisterten. - kai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare