"Heute ist Königswetter"

Mit dem 178. Schuss: Jannik Berlinghoff ist neuer König von Hu-Hei-Bü

+

Hultrop - Nach dem Fest am Wochenende folgte am Montag das Vogelschießen in Hultrop. Dabei wurden die Nachfolger von Peter und Mechthild "Meggy" Risse gesucht.

Neuer König ist Jannik Berlinghoff. Der 29-jährige Landschaftsgärtner warnte seiner Freunde noch mit den Worten "Heute ist Königswetter", bevor er zum Gewehr griff und den Vogel mit dem insgesamt 178. Schuss des Tages zu Boden brachte.

Zu seiner Königin machte er anschließend Ariane Schulze-Wietis (25), Chirurgische Technische Assistentin.

Insignien

Den Apfel sicherte sich Olli Berlinghoff, das Zepter ging an Ulrich Liehr und die Krone an Sören Weber. Der jubelnde König ergatterte bereits beide Flügel sowie den Kranz. 

Jannik Berlinghoff (rechts) ist neuer Schützenkönig.

Das Fest von Hultrop, Heintrop und Büninghausen geht um 17 Uhr mit Antreten und Abholen weiter, findet nach der Parade und dem Kindertanz 18.30 Uhr seinen Abschluss in Polonaise und Festball (20.30 Uhr).

Schützenfest Hultrop 2019

rm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare