Passanten tun nichts

Zwölfjährige ausgeraubt - und keiner hilft

+
Zwölfjährige in Lippstadt ausgeraubt - und keiner hilft

Zwei zwölfjährige Jungen sind am Freitag im Kreis Soest ausgeraubt worden. Dabei hatten sie Passanten um Hilfe gebeten.

Lippstadt - Unglaublich, aber war. Obwohl sie Passenten um Hilfe baten, wurden zwei Zwölfjährige am Freitagabend in Lippstadt ausgeraubt.

Gegen 18.25 Uhr verließen sie  ein Geschäft in der Lange Straße. Davor wurden sie von von zwei männlichen Jugendlichen angesprochen und nach dem Weg zu einem Geldinstitut gefragte. Die Jugendlichen forderten die beiden Jungen auf, Ihnen den Weg dorthin zu zeigen. Im Bereich der Spielplatzstraße befahlen sie einem der beiden Jungen, sein Kleingeld herauszugeben.

Mit dem kleineren Bargeldbetrag liefen die Tatverdächtigen dann in Richtung Bahnhof davon. 

Das Unglaubliche: Während der Tatausführung sprachen die Kinder auch noch Passanten an und baten um Hilfe, worauf die Jugendlichen die Situation beschwichtigten und angaben, dass die Kinder nur einen Spaß machen würden. 

So sahen die Täter aus

Einer der Jugendlichen war augenscheinlich 14 bis 15 Jahre alt, circa 160 cm bis 165 cm groß, von schmaler Statur, er hatte schwarze Haare zum Sidecut geschnitten und eine kratziger Stimmlage. Während der Tat trug er eine schwarze Winterjacke mit Fellkragen, blaue Jeanshose mit Löchern und braune Turnschuhe von Nike. 

Der zweite Täter war schätzungsweise 15 bis 16 Jahre alt, ungefähr 170 cm bis 175 cm groß, von kräftiger Statur, blonde, kurzrasierte Haare, mit pickligen, ovalen Gesicht. Er trug eine blaue Steppjacke und eine blaue Jeanshose. 

Die angesprochenen Passanten und weitere Tatzeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Lippstadt unter der Telefonnummer 02941/91000 in Verbindung zu setzen.

Zweiter Fall am Sonntag

Am Sonntagnachmittag gab es einen zweiten Vorfall: Gegen 16.40 Uhr forderten nach Polizeiangaben zwei Jugendliche von drei ebenfalls Zwölfjährigen Geld - passiert im Bereich eines Schnellimbisses am Bahnhof und auf der Langen Straße. Der Mitarbeiter eines Imbiss auf der Langen Straße habe einen der Täter zur Rede gestellt, heißt es, der Jugendliche, der zuvor den Kindern Münzgeld abgeknöpft hatte, war da aber schon auf und davon. 

Ob es sich bei diesen Tätern um die gleichen Jugendlichen handele, die bereits am Freitagabend in Erscheinung traten, müssten Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen, heißt es. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare