Straßen weiterhin gesperrt

Fehler bei der Eurobahn: Züge fallen weiterhin aus

+

Update, 15.45 Uhr: Kreis Soest - Manche Verkehrsbehinderung nach Sturmtief "Friederike" ist im Kreis Soest noch nicht beseitigt, da kommt am Freitagmorgen schon die nächste Herausforderung auf Autofahrer im Kreis Soest zu. Die Nacht bescherte dem Kreis in weiten Teilen eine glatte Schneedecke.

Nachdem verkündet wurde, die ERB 89 von Paderborn nach Münster solle pünktlich um 15.26 Uhr am Soester Bahnhof einfahren und von dort aus weiter über Welver und Borgeln nach Hamm fahren, rudert die Eurobahn zurück.

Es habe wohl "technische Probleme" gegeben, sodass die Online-Auskunft fehlerhafte Meldungen anzeigte. Es fallen aktuell weiterhin alle Züge in Soest aus.

Wer im Kreis Soest am Morgen auf das Auto angewiesen war, musste mehr Zeit einplanen. Durch Schneefälle in der Nacht waren viele Straßen im Kreis weiß und dementsprechend rutschig. 

Die Räumdienste sind noch immer mit allen Kräften im Einsatz, da der Schnee weiter rieselt. Aber: Nach dem Sturmtief am Donnerstag waren am Morgen noch nicht alle Straßensperrungen wegen umgekippter Bäume aufgehoben, was die Situation zusätzlich verschärfte.

Viele Unfälle, aber keine Verletzten

Schwere Verkehrsunfälle gab es bislang nicht, sagte Polizei-Pressesprecher Frank Meiske: "Es hat zwar etliche Unfälle gegeben, Personen wurden aber nicht verletzt. Zudem gab es bislang nichts, was zu mehrstündigen Verkehrsbehinderungen sorgen würde."

Am Stimm-Stamm in Warstein beispielsweise, an der Külbe in Belecke Richtung Anröchte und anderen Steigungen macht die Glätte vor allem den Lkw-Fahrern Probleme. Mancher von ihnen hat sein Gefährt quergestellt oder rechtzeitig an den Straßenrand gefahren. 

Diese Straßen sind weiterhin gesperrt

Wegen Aufräum- und Kontrollarbeiten nach dem Sturmtief "Friederike" sind im Kreis Soest zurzeit noch mehrere Straßen gesperrt. Nach Auskunft von Straßen-NRW-Sprecher Oscar Santos betrifft dies am Freitagnachmittag noch die 

  • B229 zwischen Delecke und Arnsberg
  • die Möhnestraße zwischen Möhnesee-Günne und Niederense
  • die K45, Abschnitt eins, in Richtung Möhnestraße bleibt bleibt übers Wochenende gesperrt
  • Die K33 (Syringer Str.) in Völlinghausen bleibt voraussichtlich bis Samstagnachmittag gesperrt.Der Bereich zwischen Langestraße in Rüthen und Eringerfeld ist zurzeit (13.40 Uhr) gesperrt, vermutlich noch anderthalb Stunden.
  • die L 856 zwischen Hirschberg und Niederbergheim und die 
  • L776 zwischen Bestwig-Nuttlar und Rüthen-Kallenhardt. 

Santos geht in allen Fällen davon aus, dass die Straßen im Laufe des Tages freigegeben werden. Er warnt aber ausdrücklich davor, die Absperrungen einfach zu umfahren. Immer noch könnten Bäume oder Äste auf die Straßen stürzen. Die Straßen hinter den Absperrbaken seien zwar geräumt worden, dies sei aber nur erfolgt, damit im Notfall Rettungsfahrzeugen passieren können.

Und die Bahn?

Am Soester Bahnhof tut sich nach wie vor nichts. An der Informationsstelle des Reisezentrums Deutsche Bahn im Hauptgebäude wird den Kunden gesagt, dass innerhalb der nächsten drei Stunden wohl kein Zug in Soest fahren wird. 

Das Problem liegt anscheindend auf der Strecke zwischen Soest und Hamm. Die Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit. Die Pressestelle der Deutschen Bahn kann derzeit keine Prognose abgeben, wann es weiter geht. "Die Arbeiten laufen, es sind unter anderem Hubschrauber im Einsatz. Aktuell sind 50 Prozent der Regionalbahn-Linien freigeräumt und befahrbar", meint Sprecher Dirk Pohlmann. Busse dienen zurzeit als Ersatzverkehr.

Die Verkehrssituation

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare