Im gesamten Kreisgebiet

Zwölf Verletzte und hoher Sachschaden bei 14 Unfällen im Kreis Soest

+

[Update: 14.50 Uhr] Kreis Soest - Die Kreispolizeibehörde Soest hat am Montag über insgesamt 14 witterungsbedingten Unfällen im Kreis Soest von Sonntagnachmittag und Montag berichtet. Zwölf Personen wurden dabei verletzt, der Gesamtsachschaden war enorm. Wir fassen die Meldungen hier zusammen.

Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß: Auf der Fahrt von Weslarn nach Ostinghausen geriet am Sonntag gegen 15.10 Uhr eine 54-jährige Frau aus Dortmund mit ihrem Pkw auf der L746 in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Fahrzeug eines Ehepaares aus Soest. "Offensichtlich war die Dortmunderin auf der schneeglatten Straße zu schnell unterwegs", so die Polizei. 

Durch den Unfall seien das Ehepaar aus Soest (68/74), die 54-jährige Unfallverursacherin selbst und deren 22-jährige Beifahrer verletzt worden. "Alle vier Personen wurden mit Rettungstransportwagen in Krankenhäuser eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Für die Dauer der medizinischen Erstversortung, Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge war die L746 im Unfallbereich bis 16 Uhr komplett gesperrt."

In den Gegenverkehr gerutscht: Ebenfalls am Sonntag kurz nach 15 Uhr verlor am Sonntag ein 20-jähriger Autofahrer aus Werl auf der L969/ Mawicker Bundesstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug. "Auf dem Weg von Ostönnen nach Werl rutschte er in Höhe Mawicke in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit dem entgegen kommenden Pkw eines 66-jährigen Autofahrers aus Ense. Dieser war mit seiner 64-jährigen Ehefrau und dem Enkelkind in Richtung Soest unterwegs", wie die Polizei schreibt.

Beim Zusammenstoß hätten alle Frontairbags ausgelöst. "Die Fahrer und die Beifahrerin wurden verletzt und mit Rettungstransportwagen in Krankenhäuser eingeliefert. Das Enkelkind blieb in seinem Kindersitz unverletzt. An den Fahrzeugen, die durch Abschleppfirmen geborgen wurden, entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro."

Schwächeanfall am Steuer: Kurz nach 4 Uhr am Montagmorgen fuhr ein 59-jähriger Mann aus Husum mit seiner Sattelzugmaschine auf der B55 auf der Berliner Straße in Richtung Lippstadt. "Auf Höhe der Einmündung Quellenstraße kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr zwei Verkehrsinseln und Verkehrszeichen, und kam letztlich vor einem Baum zum Stehen. Aufgrund der ersten Ermittlungen hatte der 59-Jährige am Steuer vermutlich einen Schwächeanfall. Nach medizinischer Erstversorgung am Unfallort wurde er mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wurde auf 11.000 Euro beziffert", berichtet die Polizei.

Mit Bäumen kollidiert: Am Sonntag gegen 15.15 Uhr verlor ein 20-jähriger Fahranfänger in Lippstadt-Rebbeke auf der Mettinghauser Straße auf der schneeglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. "Dabei kam er nach links von der Fahrbahn und touchierte zwei Bäume. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Seine 19-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro", so die Polizei.

Überholmanöver endete im Straßengraben: Ein 24-jähriger Autofahrer aus Lippstadt sei am Sonntag kurz nach 14 Uhr offensichtlich in Rüthen zu schnell unterwegs gewesen. "Auf der L536 überholte er auf der schneebedeckten Fahrbahn einen Pkw. "Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nachdem er einen Baum am Straßenrand touchierte, landete das Fahrzeug im Straßengraben. Dabei verletzte sich der 24-Jährige so schwer, dass er mit einem Rettungstransportwagen in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Am Fahrzeug entstand Totalschaden."

Mit zwei Fahrzeugen kollidiert: Gegen 15.30 Uhr fuhr am Sonntag ein 19-jähriger Autofahrer aus Olsberg in Rüthen auf der L776. Kurz vor der Einmündung zur L776/ L536 wollte er sein Fahrzeug abbremsen, um anderen Fahrzeugen die Vorfahrt zu gewähren. Auf der schneeglatten Fahrbahn rutschte er in den Kreuzungsbereich. Dort kollidierte er zunächst mit dem Fahrzeug eines 56-jährigen Fahrers aus Münster, der von Rüthen in Richtung Lippstadt unterwegs war. 

Anschließend stieß er frontal mit dem Pkw eines 65-jährigen Lippstädters zusammen, der aus Richtung Lippstadt kam und beabsichtigte, in Richtung Paderborn abzubiegen. "Durch den Unfall wurden alle Fahrer und eine 55-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Sie wurden in Rettungstransportwagen medizinisch versorgt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppunternehmen geborgen. Der Sachschaden betrug etwa 13.000 Euro", so die Polizei.

Weiter ging es am Montagmittag

Zwischen 11.20 und 12.40 Uhr wurden der Polizei insgesamt acht Unfälle gemeldet. "Die Autofahrer kamen zu diesem Zeitpunkt mit dem herrschenden Schneetreiben offenbar nicht zu recht", heißt es aus der Pressestelle der Polizei in Soest. 

Bei Unfällen in Werl,  Bad Sassendorf,  Warstein, Lippetal und Ense wurde niemand verletzt.

Zwischen der Arnsberger Straße und Büecke kam es auf der Körbecker Straße zu einem Unfall bei dem ein VW Golf sich auf der spiegelglatten Straße überschlug. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Die Straße blieb zur Aufnahme des Unfalls und der Bergung des Fahrzeugs für etwa eine Stunde gesperrt. 

Die Polizei mahnt zu vorsichtiger Fahrweise bei Schneeglätte. "Selbstverständlich sollten allein aus Sicherheitsgründen Winterreifen nicht fehlen." - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare