Corona-Regeln im Kreis Soest

Wie in der Wohnung: So sieht´s aus mit der Maskenpflicht am Steuer

+
Eine Vermummung des Fahrers ist nicht erlaubt, das Tragen einer herkömmlichen Schutzmaske schon.

Die Pflicht zur Maske gilt für viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Doch trifft das auch auf einen Aufenthalt im Auto zu?

Kreis Soest - Im privaten Auto gilt die Maskenpflicht nicht: „Wir raten zwar dringend dazu, sich mit Masken zu schützen, besonders wenn mehrere Personen aus verschiedenen Haushalten gemeinsam in einem Auto unterwegs sind, aber vorgeschrieben ist das nicht“, erklärt Thomas Müther vom ADAC in Düsseldorf die aktuell praktizierte Rechtslage in NRW in Zeiten von Corona. Nicht gedeckt von dieser „Wahlfreiheit“ ist allerdings eine regelrechte Vermummung des Fahrers.

Die Straßenverkehrsordnung ist eindeutig: In Paragraf 23, Absatz 4, ist geregelt, dass das Gesicht eines Fahrzeugführers nicht so verhüllt oder verdeckt werden darf, dass es nicht mehr zu erkennen ist. Bei Verstößen droht ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro. Das gilt auch in Zeiten einer Pandemie, wenn aus hygienischen Gründen zum Schutz vor der Ansteckung mit einem potenziell tödlichen Virus das Tragen einer Maske in vielen Fällen derzeit sogar vorgeschrieben ist. 

Maskenpflicht im Auto? Andere Regel bei Fahrschulautos und Taxis

Unter anderem gilt das auch in gewerblich genutzten Fahrzeugen wie Fahrschulautos oder Taxis. In NRW werde zwar im Falle von Polizeikontrollen eine „Einzelfallregelung“ praktiziert, bei der Beamte darüber entscheiden würden, ob das Gesicht eines Fahrers noch ausreichend zu erkennen sei oder nicht, erklärt Müther, grundsätzlich werde ein privat genutztes Auto aber, ähnlich einer Wohnung, juristisch als besonders geschützter Raum gesehen. Und in dem gilt bekanntlich keine gesetzlich verordnete Maskenpflicht. 

Auf kein Verständnis der Polizei sollte allerdings hoffen, wer eine Maske trägt – ob alleine unterwegs oder mit anderen – um sein Gesicht komplett zu verhüllen und unerkannt Verkehrsverstöße zu begehen. Kontrollen Hier greifen die Behörden konsequent durch, Corona hin oder her. 

Allerdings scheint das im Kreis Soest bislang kein größeres Problem zu sein, zumindest was stationäre Geschwindigkeitskontrollen mit Hilfe von Kameras betrifft. „Mir wäre da im Moment kein Fall aus den vorigen Monaten bekannt, wo offenbar vorsätzlich vermummte Raser geblitzt worden wären“, erklärte Maike Wolf, Sprecherin der Soester Kreispolizei, auf Anfrage.

Maskenpflicht im Auto? Illegal ist Maskierung durch Mund-Nasen-Schutz nicht

Falls jemand auf die Idee kommen sollte, es zu versuchen: Kann der Fahrer eines Fahrzeuges, das für so einen Verstoß benutzt wird, nicht ermittelt werden, muss der Halter damit rechnen, dass er künftig ein Fahrtenbuch führen und die Verfahrenskosten tragen muss. 

Eine illegale Maskierung wäre das Tragen einer handelsüblichen Coronaschutzmaske nach Einschätzung von Thomas Müther aber nicht. „Wenn die richtig angelegt werden, sollte das kein Problem sein“, meint er. Anders könne das hingegen bei selbst gefertigten Modellen aussehen, wenn die deutlich größere Partien eines Gesichtes verdecken würden. 

Und natürlich dürfen bei Brillenträgern die Gläser nicht wegen des Tragens einer Maske beschlagen und so die Sicht beschränken. Schließlich wäre es ziemlich ungesund, eine Fahrt zwar gut vor Viren geschützt, aber dafür im Blindflug vor einem Baum zu beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare