Er war mehrfach auffällig geworden

Im Wohnhaus seiner Mutter: Spezialkräfte nehmen 20-Jährigen fest

+
Spezialkräfte nahmen den jungen Mann fest.

Geseke - Am Freitagmorgen wurde an der Störmeder Straße ein 20-jähriger Mann von Spezialkräften der Polizei festgenommen.

Der Geseker war laut Angaben der Polizei bereits am Donnerstagnachmittag in zwei Arztpraxen in Geseke aufgefallen. Er war dort sehr aggressiv aufgetreten, hatte Angestellte bedroht und eine Tür beschädigt. 

"Der Mann, der sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befindet, war in der Nacht noch mit Bewohnern eines Hauses in Lippstadt an der Bökenförder Straße aneinander geraten. Bei allen drei Fällen konnte der Mann von der Polizei nicht angetroffen werden", hieß es in einer Mitteilung. 

"Am frühen Morgen fiel er dann im Wohnhaus seiner Mutter an der Störmeder Straße in Geseke auf." Da laut Polizeiangaben nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann eine Waffe bei sich trägt, drangen die Beamten eines Spezial-Kommandos schlagartig in die Wohnung ein und nahmen den jungen Mann um 8.07 Uhr fest. 

Er wurde zunächst vernommen und anschließend in eine Klinik eingeliefert. Eine Waffe wurde bei der Festnahme und der anschließenden Durchsuchung der Wohnung nicht aufgefunden.

Lesen Sie auch:

SEK im Einsatz: 19-Jähriger droht seinen Eltern, andere zu töten

Jugendliche mit BMX-Rädern randalieren an Geseker Autohaus - doch sie werden gefilmt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare