Alkohol und Drogen im Spiel

Wilde Verfolgungsfahrt im Kreis: 21-Jähriger hängt Polizei mit 140 km/h ab

Eine wilde Verfolgungsfahrt lieferte sich ein 21-Jähriger aus Menden mit der Polizei. Dabei ging es mit Tempo 140 gleich durch mehrere Ortschaften. Alkohol und Drogen waren im Spiel.

Ense - Am Donnerstag um 20.55 Uhr fiel einer zivilen Streifenbesatzung in Ense-Bremen ein Renault Modus auf. Das Fahrzeug kam über die B 516 aus Richtung Möhnesee mit hohem Tempo in die Ortschaft gefahren.

OrtsteilBremen
GemeindeEnse
Einwohner3466 (31. Dez. 2019)

Wilde Verfolgungsfahrt im Kreis: 21-Jähriger hängt Polizei mit 140 km/h ab

Die Polizisten wendeten ihr Fahrzeug und konnten in der Ortschaft dem Renault aufgrund des hohen Tempos kaum folgen. Die wilde Fahrt ging durch den Ort und schließlich in Richtung Waltringen.

Auf der Landstraße konnten die Beamten 140 km/h von ihrem Tacho ablesen. Dem Renault kamen sie dabei jedoch nicht näher. In Waltringen fuhr der Modus mit etwa 100 km/h durch die Ortschaft. Von dort ging es weiter in rasender Fahrt in Richtung Wickede.

Die Beamten gaben ab der Ortseinfahrt Wickede Anhaltesignale, die jedoch zunächst missachtet wurden. Nach brenzligen Situationen hoben zwei Mitfahrer im Renault (beide 20 aus Menden) die Arme in die Luft und feierten so anscheinend den Fahrer.

Wilde Verfolgungsfahrt: Führerschein sichergestellt

Erst an der Bonhoefferstraße stoppte das Fahrzeug. Der 21-jährige Fahrer aus Menden stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Außerdem gab der junge Mann den Konsum von Marihuana am Vorabend zu.

Bei einer Durchsuchung konnte eine Klemmverschlusstüte mit Marihuana bei ihm aufgefunden werden. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Er muss sich wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und mehrerer Verkehrsvergehen verantworten.

Der Polizei davon rasten vor Kurzem auch vier maskierte Männer in einem Auto, nachdem sie einen Geldautomaten geknackt hatten.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare