Falsche Enkel und falsche Polizisten

Betrüger am Telefon - Frau im Kreis Soest fällt auf Enkel-Trick rein

Betrug am Telefon Seniorin
+
Symbolfoto

Achtung, Betrüger am Telefon im Kreis Soest. Erneut gab es Anrufe von „falschen Polizisten“ und „falschen Enkeln“ - leider mit Erfolg.

Kreis Soest/Welver - Am Donnerstag gab es im Kreisgebiet mehrere Anrufe von „falschen“ Polizeibeamten oder mittels „Enkeltrick“.

Eine Rentnerin wurde mit der Geschichte, dass hinters Licht geführt, in dem ihre eine Anruferin vorgaukelte, dass ihr Enkel einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nun zur Verhinderung der Haft eine Kaution in Höhe von 35.000 Euro hinterlegen müsste.

Die Rentnerin übergab daraufhin auf dem Vorplatz der Feuerwache in Welver einer circa 40-jährigen, dicklichen Frau einen Teilbetrag in bar.

Diese fuhr anschließend mit einem silbernen Kleinwagen davon. Um den Restbetrag noch zahlen zu können, suchte sie ihre Hausbank auf. Dort schöpfte man Verdacht und informierte die Polizei.

Zeugen, die Hinweise auf die Tatverdächtige oder den Wagen geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02921/91000 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

In einem zweiten Fall machte die Tochter der Rentnerin einem „falschen“ Polizeibeamten einen Strich durch die Rechnung. Dieser versuchte mit der Geschichte, dass die Tochter der Rentnerin bei einem Verkehrsunfall ein Kind und einen Erwachsenen getötet hätte, an ihr Geld zu kommen. Glücklicherweise kam die Tochter der Angerufenen in dem Moment durch die Eingangstür ins Haus, sodass er Betrugsversuch sofort auffiel.

Ratschläge der Polizei

- Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner, häufig ein angeblicher Enkel, Geld von Ihnen
fordert.

- Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück.

- Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare