Allgemeine Verkehrskontrolle beschert der Polizei diesen Volltreffer

Warsteiner (38) am Morgen in Echtrop noch "voll": Führerschein weg!

+

Kreis Soest - Ein 38-jähriger Autofahrer aus Warstein muss die nächsten Wochen ohne Führerschein auskommen. Polizeibeamte beschlagnahmten das Dokument am Donnerstagmorgen in Echtrop, weil der Mann betrunken am Steuer erwischt worden war.

Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Donnerstagmittag mitteilte, war der Warsteiner (38) einer Streifenwagenbesatzung im Möhneseer Gemeindegebiet aufgefallen.

Gegen 8 Uhr wurde das Fahrzeug im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Straße Auf der Alm in Echtrop gestoppt.

"Da in der Atemluft Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, führten die Beamten mit dem Warsteiner einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis mit 1,32 Promille bestätigte den Verdacht", so die Polizei.

Dem Autofahrer sei daraufhin im Soester Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt worden. - eB

Lesen Sie auch:

Frau verliert Schul-Schlüssel - junges Trio nutzt das schamlos aus

Waschbären im Video: Freche Gesellen lassen sich kaum stören

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare