Bis zu 120 km/h

Warnung des Wetterdienstes: Orkanböen im Kreis Soest möglich

+

Kreis Soest - Nachdem das Wetter sich am Samstag bereits nicht von seiner besten Seite gezeigt hat, kommt es am Sonntag noch etwas schlimmer: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für den Nachmittag und Abend im gesamten Kreis Soest vor schweren Sturmböen. Es kann sogar Orkanböen geben. Was Sie beachten sollten.

Tief "Eberhard" sorgt am Sonntag für schlechtes Wetter. Doch es wird im Kreis Soest nicht nur regnen, es wird auch richtig stürmisch. Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb eine amtliche Warnung herausgegeben.

Alle Neuigkeiten hier im Sturm-Ticker

Demnach können von Wickede bis Geseke zwischen 12 und 24 Uhr "schwere Sturmböen" mit Geschwindigkeiten zwischen 75 und 100 km/h aus südwestlicher Richtung auftreten. In "Schauernähe" müsse sogar mit orkanartigen Böen um 110 km/h gerechnet werden. Deshalb sollten die Menschen dort auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. "Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden", warnt der DWD.

Höhepunkt des Sturms am Nachmittag

Am Nachmittag könnte es allerdings noch schlimmer kommen: "Zum Höhepunkt des Sturms muss vorübergehend mit einzelnen Orkanböen um 120 km/h gerechnet werden", berichtet der Wetterdienst. Die stärksten Böen werden demnach am frühen Nachmittag erwartet. Die Orkanböen dauern etwa ein bis drei Stunden an, bis sich die Böen wieder auf Sturmstärke abschwächen.

Bereits am Samstag hatte Sturm "Dragi" im wahrsten Wortsinn für mächtig "Wirbel" gesorgt, sodass die Feuerwehren in der Region am Samstag zu zahlreichen Einsätzen ausrücken musste. An vielen Stellen in NRW sind Bäume umgestürzt - auf Autos, Dächer und Stromleitungen. Auf der A 45 war sogar eine Warntafel auf die Fahrbahn gefallen.

Sturmtiefs wüten über NRW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare