Feuerwehr rettet Pferd

Blitzeinschlag auf Campingplatz im Kreis Soest, Feuerwehr pumpt Keller leer - nächste Gewitter angekündigt

Blitze leuchten während eines Gewittersturms am Himmel.
+
Ein Gewitter tobte in der Nacht zu Sonntag im Kreis Soest.

[Update, 14:10 Uhr] Ein Unwetter mit orkanartigen Böen, Starkregen und Gewitter ist in der Nacht zu Sonntag über den Kreis Soest hergezogen. Dabei schlug ein Blitz mitten auf einem Campingplatz. Der Betreiber meldet sich jetzt zu Wort.

Möhnesee/Kreis Soest: Die Einsätze reichten von der Unterstützung des Rettungsdienst, über einen gemeldeten Wohnwagenbrand, bis hin zu einer Gewitterfront die über den Kreis zog.

Die nächste Gewitter haben sich für NRW bereits angekündigt: Hier geht es zum NRW-Ticker.

In Welver geriet ein Pferd in Panik und rief die Feuerwehr auf den Plan.

In Werl rückte die Feuerwehr aus, um Keller leerzupumpen.

Die Leitestelle des Kreises Soest zählte insgesamt 20 wetterbedingte Einsätze in der Nacht zu Sonntag. In den meisten Fällen mussten sich die Retter jedoch nur um umgestürzte Bäume kümmern. „Wir sind noch glimpflich davon gekommen“, hieß es aus der Leitstelle.

Am stärksten betroffen war die Gemeinde Möhnesee: In der Nacht von Samstag auf Sonntag zog eine Gewitterfront über den Kreis Soest. Um 2.55 Uhr wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „Brand auf den Campingplatz am Südufer in Delecke“ alarmiert.

Unwetter tobt in der Nacht zu Sonntag: Blitz setzt Wohnwagen in Brand

Nach einem Blitzeinschlag sollte ein Wohnwagen in Brand stehen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Lage schnell entschärft werden. Der Blitz war in einen benachbarten Baum eingeschlagen und hatte Vegetation und Teile des Wohnwagen in Brand gesetzt.

Wir hatten Wasser im Keller des Rezeptionsgebäudes, doch die Gemeinde war schnell vor Ort.

Eckhard Urban, Campingplatz-Betreiber

Durch den beherzten Einsatz des Pulverlöschers konnte der Entstehungsbrand durch Gäste des Platzes gelöscht werden. Somit beschränkte sich die Aufgabe der Feuerwehr auf die Nachkontrolle der Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera, um eventuelle Nachlöscharbeiten aufgrund von Glutnestern durchzuführen. Aufgrund des Blitzeinschlag kam es auf dem gesamten Platz zu einem Stromausfall.

Unwetter tobt in der Nacht zu Sonntag: Pumpwerk ausgefallen

Aufgrund des Blitzeinschlags kam es auf dem gesamten Platz zu einem Stromausfall. „Es ist noch glimpflich verlaufen“, zeigte sich Eckhard Urban als Campingplatz-Betreiber erleichtert, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Neben einigen zerstörten FI-Schaltern kam es zu einem Ausfall der Abwasserpumpe. „Dadurch hatten wir Wasser im Keller des Rezeptionsgebäudes, doch die Gemeinde war schnell vor Ort“, zeigte sich Urban froh über die schnelle Hilfe.

Im weiteren Verlauf des frühen Sonntagmorgen mussten bis 05 Uhr noch fünf weitere Unwetter bedingte Einsatzstellen in den Ortsteilen Günne, Delecke, Körbecke und Echtrop abgearbeitet werden. Hier handelte es sich jedes Mal um abgebrochenen Äste oder umgestürzte Bäume. Um 09.40 Uhr rückten die Wehr erneut aus auf die B229 im Bereich der Hevebrücke aufgrund einer Gefahrenstelle.

Verletzt wurde bei den Einsätzen in der Nacht glücklicherweise niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare