Am Kreisverkehr am Südring

Unfall mit Fahrrad und Pkw: Radfahrer verletzt, Führerschein-Ärger für den Autofahrer

+
Symbolfoto

Geseke - Unfall auf dem Südring in Geseke: Ein 17-jähriger Fahrradfahrer ist am Kreisverkehr mit einem Auto zusammengestoßen. Er musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Für den Autofahrer blieb es nicht bei einem Schrecken - denn wie die Polizei feststellte, stimmte mit seinem Führerschein etwas nicht. 

Der 17-Jährige aus Geseke war am Dienstag um 15.26 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem linksseitigen Fahrradweg der Bürener Straße, entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs, wie die Polizei mitteilte. An dem Kreisverkehr Südring/Bürener Straße/Othmarstraße querte er die Fahrbahn der Straße Südring über einen Fahrradstreifen, ebenfalls entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, so die Polizei.

Ein 32-jähriger Autofahrer aus Salzkotten übersah den von rechts kommenden Radfahrer. Sein Auto und der Fahrradfahrer kollidierten. Der Geseker stürzte und verletzte sich dabei. Einen Fahrradhelm trug er nicht. Er wurde zu einer ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. 

Ärger für den Autofahrer - wegen seines Führerscheins

Der Autofahrer zeigte während der Unfallaufnahme einen ausländischen Führerschein vor. Da sich der Mann seit mehr als zwei Jahren in der Bundesrepublik aufhält war die Gültigkeit seines ausländischen Führerscheins erloschen. Ihm wurde das Führen von Fahrzeugen deshalb untersagt. Er wird sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen, so das Fazit der Polizei. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare