Doppelter Unfall

Betrunkener beschädigt Fahrzeuge im Kreis Soest - darunter ein Polizei-Auto

Unfälle im Kreis Soest: Ein Betrunkener verursachte mehrere Zusammenstöße - darunter einen mit einem Polizei-Auto (Symbolbild).
+
Unfälle im Kreis Soest: Ein Betrunkener verursachte mehrere Zusammenstöße - darunter einen mit einem Polizei-Auto (Symbolbild).

Viel zu tun hatte die Polizei am Wochenende im Kreis Soest. So verursachte unter anderem ein betrunkener Autofahrer gleich mehrere Unfälle - einen davon mit einem Streifenwagen.

Kreis Soest - 2,18 Promille und gleich zwei Unfälle, einer davon mit einem Streifenwagen, bilanzierte die Polizei am Samstag (10. April) in Lippstadt.

StadtLippstadt
Einwohner67.952 (31. Dez. 2019)
KreisSoest

Kurz vor 13.25 Uhr beobachtete eine Zeugin die auffällige Fahrweise eines Autofahrers auf der Oststraße in Lippstadt. Der Wagen wurde auf die Gegenfahrbahn gelegt und touchierte am Klusetor eine Bordsteinkante. Dort stieß der Wagen dann auch noch gegen ein geparktes weißes Auto.

Unfall im Kreis Soest: Betrunkener fährt gegen Polizei-Auto

Dies hielt den betrunkenen Fahrer aber nicht davon ab, seine Tour fortzusetzen. Polizisten sahen den Flüchtigen auf der Dr.-Wilhelm-Röpke-Straße. Nachdem sie Anhaltezeichen gegeben hatten, stoppte der 58-jährige Fahrer aus Lippstadt sein Auto auf der Cappelstraße.

Die Polizisten stellten sich mit ihrem Streifenwagen vor das Auto des 58-Jährigen, dieser fuhr daraufhin wieder los und touchierte den Streifenwagen.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf knapp 9.000 Euro. „Es folgte die obligatorische Blutprobe und Sicherstellung des Führerscheins“, so die Polizei.

Probefahrt unter Drogen und ohne Führerschein

Nur einen Tag später, am Sonntag (11. April), fiel Polizisten einer Streifenwagenbesatzung gegen 14.10 Uhr ein 20-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades im Bereich der Kahlenstraße/Königsau auf.

Augenscheinlich war der Lippstädter mit seinem Zweirad zu schnell unterwegs. „Nachdem die Beamten den 20-Jährigen anhalten wollten, gab er Gas und missachtete alle Anhaltezeichen“, berichtet die Polizei. Am Ende der Esbecker Straße konnte er vor den Polizeibeamten fliehen, nachdem er durch zwei Absperrpfosten auf der Straße fuhr.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Biker circa 200 Meter entfernt fußläufig wieder angetroffen werden. Er flüchtete durch Kleingärten und über Zäune, bis er im Bereich Dedinghauser Weg/Ostenfeldmark, versteckt hinter einem Lkw, gestellt werden konnte.

Polizei legt Biker Handfesseln an

„Aufgrund seines anhaltenden Fluchtverhaltens wurden ihm Handfesseln angelegt, wobei er Widerstand leistete“, so die Polizei. Den Schlüssel für das Krad hatte er noch bei sich.

Die Polizisten fanden das Gefährt in der Nähe. Der Grund für die Flucht vor der Polizei war schnell gefunden: Der 20-Jährige besaß keine Fahrerlaubnis, stand dafür aber unter Drogen. Ein Arzt entnahm dem jungen Mann eine Blutprobe.

Es stellte sich heraus, dass der 20-Jährige das Krad kaufen wollte und gerade auf einer Probefahrt war. Ein Berechtigter konnte sich daraufhin die Schlüssel für das Leichtkraftrad von der Wache abholen.

In Soest fiel der Polizei am Wochenende zudem ein Radfahrer auf, der schwer alkoholisiert war. Nach einer Blutprobenentnahme droht ihm jetzt ein Strafverfahren. Zudem wurde - ebenfalls in Soest - in eine Kleingartenanlage eingebrochen. Unbekannte drangen dabei in eine Laube ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare