Verwüstung in Geseke

Drei Mal Totalschaden: Autofahrer hinterlässt mit 1,2 Promille eine Schneise der Verwüstung

Bei einem Unfall in Neheim stürzte am Donnerstag ein Rollerfahrer auf der Möhnestraße. Der Mann war betrunken und hatte keinen Führerschein.
+
Mit 1,2 Promille hat sich ein Autofahrer aus Geseke hinters Steuer gesetzt - und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. (Symbolbild)

Drei Mal Totalschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwoch in Geseke. Der Verursacher hatte 1,2 Promille im Blut.

Geseke - Ein 50-jähriger Mann aus Geseke war am Mittwochabend gegen 18.20 Uhr mit seinem Ford auf der Störmeder Straße in Richtung Störmede unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, habe er einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Peugeot eines 63-jährigen Anwohners übersehen.

Ungebremst sei der Ford in das geparkte Fahrzeug gekracht. Dadurch schleuderte laut Polizei das Heck des Fords in den Audi eines 53-jährigen Mannes aus Geseke, der dem Unfallverursacher auf der Störmeder Straße entgegenkam.

Drei Mal Totalschaden: Autofahrer mit 1,2 Promille hinterlässt Schneise der Verwüstung

„Der Peugeot wurde auf einen Anhänger geschleudert, der dann auf dem gegenüberliegenden Gehweg zum Stillstand kam“, schildert die Polizei weiter. Glücklicherweise wurde bei dem Crash niemand verletzt.

Laut Polizei gab der 50-jährige Unfallverursacher gegenüber den Polizeibeamten sofort zu, er habe Alkohol getrunken. Ein Vortest bestätigte seine Aussage: 1,2 Promille. „Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. Im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen“, so die Polizei weiter.

Die Polizei schätzt die Summe des entstandenen Sachschadens auf insgesamt 25.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare