Straßen gesperrt

Zahlreiche Unfälle im Kreis Soest: Mehrere Biker schwer verletzt - Rettungshubschrauber landet

Ein Motorradhelm und eine Blutpfütze
+
Mehrere Motorradfahrer sind am Sonntag bei Unfällen im Kreis Soest schwer verletzt worden. (Symbolbild)

Im Kreis Soest kam es am Sonntag zu zahlreichen Motorradunfällen. In Warstein landete ein Rettungshubschrauber, in Rüthen krachte ein Biker in ein Auto.

Warstein/Rüthen - Am Sonntag lockte das traumhafte Wetter viele Motorradfahrer auf die Straßen. Auch im Kreis Soest waren zahlreiche Biker unterwegs. In Warstein und Rüthen kam gingen die Fahrten allerdings nicht gut aus. Die Bilanz des Sonntags: Sieben Verletzte, ein Rettungshubschrauber im Einsatz und mehrere Straßensperrungen.

LandkreisSoest
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner301.902 (2019)

Zahlreiche Unfälle im Kreis Soest: Mehrere Biker schwer verletzt - Rettungshubschrauber landet

Auf der L735 in Warstein-Allagen sind am Sonntag auf gerader Strecke zwei Motorradfahrer durch einen Auffahrunfall gestürzt. Der 59-Jährige aus Bönen und der 61-jährige Bochumer waren laut Polizei Teil einer Vierer-Gruppe. Der 59-Jährige fuhr dem 61-Jährigen hinten auf. Durch den Aufprall kamen beide von der Fahrbahn ab, stürzten und blieben mit ihren Krädern im Graben liegen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der Bönener anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Bochumer kam zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die L735 wurde für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme circa 1,5 Stunden gesperrt.

Ebenfalls schwer verletzt wurden zwei Biker am Sonntag auf der K8 in Rüthen-Kellinghausen. Laut Polizei geriet eine 23-jährige Frau aus Bielefeld mit ihrem Motorrad in einer Rechtskurve ins Rutschen, weil sich Kies auf der Fahrbahn befand. Sie konnte ihr Krad noch abfangen, geriet durch den höheren Kurvenradius aber in den Gegenverkehr. Dort prallte sie mit einem 61-jährigen Motorradfahrer aus Beelen zusammen.

Unfälle im Kreis Soest: Motorradfahrer kollidiert mit Auto - kurze Zeit später kracht es wieder

Auf der B516 in Rüthen wurde ein Motorradfahrer durch den Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt. Der 63-Jährige aus Warstein war auf der B516 unterwegs, als ein ihm entgegenkommender Autofahrer aus Meschede nach links in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Der 29-Jährige übersah den Biker, es kam zur Kollision. Der 63-Jährige stürzte und kam schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die B516 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

Kurze Zeit später krachte es wieder auf B516. Laut Polizei wartete ein 57-jähriger Motorradfahrer aus Menden auf der Bahnhofstraße/B516, um nach rechts in Richtung Belecke seine Fahrt fortsetzen zu können. Ein 55-jähriger Autofahrer aus Salzkotten bemerkte den Wartenden zu spät und fuhr diesem auf. Durch den Aufprall stürzte der Biker und verletzte sich leicht. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Ein 62-jähriger Motorradfahrer aus Lippstadt kollidierte am Sonntagmorgen auf der Sauerlandstraße in Warstein-Hirschberg mit einem Reh. Laut Polizei sprang ihm das Tier vor sein Motorrad. Der Biker touchierte es und verletzt sich leicht. „Das Reh lief davon. Durch eine Nachsuche der Polizei konnte das Reh nicht aufgefunden werden. Daraufhin informierte man einen Jäger“, teilte die Polizei am Montag mit. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Auch im Hochsauerland kam es am Wochenende zu zahlreichen Motorradunfällen*. Für mehrere Biker endete die Ausfahrt im Krankenhaus. - *sauerlandkurier.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare