Hundehasser

Besitzer retten ihren Hund vor Gift-Attacke

+
Gefahr durch lebensbedrohliche Hundeköder

Im Kreis Soest treibt möglicherweise ein Hundehasser sein Unwesen. Bei der Polizei haben sich Hundebesitzer gemeldet, die mutmaßliche Giftköder entdeckt haben.

Kreis Soest - Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass sie an den Feldwegen im Bereich der Straße Wulfstal in Geseke zwischen Freitag und Sonntag mehrfach Mettkugeln mit blauen Anhaftungen aufgefunden hatten. Sie vermuteten, dass es sich hierbei um präparierte Giftköder handeln könnte. 

Dem Hund einer Zeugin konnte der Köder noch schnell genug aus dem Maul genommen werden, so dass er sich vermutlich nicht vergiftet hatte. Weitere Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02941/91000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare