Zusammenstoß in Lippstadt

Übermüdeter Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Drei Personen schwer verletzt

Lippstadt - Drei Personen sind bei einem Unfall in Lippstadt schwer verletzt worden. Ihre Fahrzeuge waren im Straßengraben der B55 (Berliner Straße) gelandet. Ausgelöst worden war der Unfall wohl durch einen übermüdeten Autofahrer.

Nach Angaben der Polizei war ein 76-jähriger Pkw-Fahrer aus Rietberg gegen 15.40 Uhr am Samstag zwischen der Quellenstraße und Ostlandstraße mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Die Ermittler gehen davon aus, dass er übermüdet war.

Ein entgegenkommender 41-jähriger Autofahrer aus Harsewinkel versuchte noch an den rechten Fahrbahnrand auszuweichen. Dennoch kollidierte er seitlich mit dem Wagen des 76-Jährigen.

Beide Fahrzeuge landeten im Straßengraben und kamen dort stark beschädigt zum Stillstand. Der Unfallverursacher, seine 44-jährige Beifahrerin und der 41-Jährige wurden schwer verletzt. Sie sind allerdings nicht in Lebensgefahr. Die Polizei stellte den Führerschein des Rietbergers sicher.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare