Bevor es richtig gefährlich wird

Sturmwarnung für Sonntag: jetzt wird an der Autobahn 44 im Akkord  gehäckselt und Staus werden die Folge sein

+
Säge-Arbeiten an der Autobahn 44.

Jetzt müssen die Arbeiter an der A 44  noch einen Zahn zulegen beim Häckseln der bereits abgesägten Äste und Stämme. Sonntag soll es nämlich stürmisch werden. So stürmisch, dass es sonst richtig gefährlich werden kann für die Autofahrer.

Kreis Soest - Seit Wochen schon sind die Autofahrer auf der A 44 genervt von zäh fließendem Verkehr und Stau. Grund: neben dem Asphalt werden Büsche und Bäume geschnitten und anschließend gehäckselt.

Da für Sonntag schwere Sturmböen angesagt sind, wird am Samstag eine Extraschicht eingeschoben, bevor den Autofahrern einen Tag später die Äste um die Ohren fliegen. Straßen NRW geht deswegen am Samstag (8. Februar) zwischen 8 und 17 Uhr im Abschnitt zwischen Erwitte/Anröchte und Geseke von erhöhter Staugefahr aus.  Genau da liegen nämlich noch reichlich abgeholzte Sträucher hinter den Leitplanken - und die müssen jetzt natürlich schleunigst weg, bevor sich das nächste Sturmtief über sie hermacht.

Da für Sonntag amtliche Sturmwarnungen vorliegen, haben die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Werl, die für diesen Bereich zuständig ist, keine Zeit zu verlieren. Am Samstag wird ab 8 Uhr der Häcksler angeworfen, bis 17 Uhr sollen die Arbeiten erledigt sein.  Während dieser Zeit wird in Fahrtrichtung Kassel eine Fahrbahn gesperrt.

Anreise zum Skisprung-Weltcup

Allein das reicht normalerweise schon, damit es reichlich zäh wird auf der Autobahn. An diesem Samstag kommt aber noch etwas Anderes hinzu: in Willingen kämpfen die Skispringer um den Weltcup. Für Auswärtige ist die A 44 eine beliebte Strecke zur Anreise.  Denen empfiehlt Straßen.NRW, als Ausweichstrecke ab dem Autobahnkreuz Werl die A445/A46 zu nehmen oder spätestens  in der Anschlussstelle Soest abzufahren und über Bundes- und Landstraßen den Weltcup anzusteuern.

Alle Hintergründe zu den Gehölzschnittarbeiten an der Autobahn finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare