Donnerstagabend in Lippstadt / Betagte Autofahrerin aus Erwitte macht alles falsch

Seniorin (82) verletzt Fußgängerin schwer und fährt weiter - Führerschein ist weg

+
Symbolbild

Lippstadt - Eine 82-jährige Frau aus Erwitte musste am Donnerstagabend wohl oder übel einsehen, dass sie offenbar zum Autofahren nicht mehr geeignet ist. Sie verletzte durch ihr verkehrswidriges, gefährliches und rücksichtsloses Verhalten eine Fußgängerin (80) schwer und bekam nach eigener Aussage noch nicht einmal etwas vom Unfallgeschehen mit. Ihren Führerschein gab sie am Ende laut Polizei freiwillig ab - die einzig richtige Entscheidung. Der ganze Fall hier!

Wie die Kreispolizeibehörde Soest am Freitagmittag mitteilte, passierte es am frühen Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr in Lippstadt: Die 82-Jährige aus Erwitte habe mit ihrem Fiat die Südstraße befahren und habe nach links auf die Bökenförder Straße abbiegen wollen.

Dabei nahm das Unheil seinen Lauf: "Vor ihr befanden sich noch mehrere Pkw, die ebenfalls an der Grünlicht zeigenden Ampelanlage abbiegen wollten. Anstatt sich hinter den abbiegenden Fahrzeugen einzureihen, fuhr sie rechts an ihnen vorbei, um dann ebenfalls die Fahrt nach links fortzusetzen", so die Ermittler zum Hergang.

Autospiegel bricht bei Kollision ab

Eine 80-jährige Fußgängerin aus Lippstadt sei kurz zuvor aus der Südstraße kommend im Bereich der Fußgängerampel bei Grn über die Bökenförder Straße gegangen. 

Die besagten anderen Fahrzeuge hätten gewartet - die Erwitterin indes, die an den Autos vorbeigefahren war, streifte die 80-Jährige mit der linken Fahrzeugseite, so dass der Autospiegel abgebrochen sei.

Fußgängerin stürzt und verletzt sich schwer

"Durch den Kontakt kam die Lippstädterin zu Fall und verletzte sich schwer. Die Fiat-Fahrerin setzte die Fahrt fort und parkte auf dem nahegelegenen Supermarktparklatz. Sie gab an, dass sie den Unfall nicht bemerkt hatte", teilte die Polizei mit. 

Die Autofahrerin sei nach dem Gespräch mit der Polizei bereit gewesen, ihren Führerschein freiwillig den Ordnungshütern zu überlassen. Gewiss dürften die Beamten vor Ort mit Nachdruck darauf hingewiesen haben, dass dies die beste Entscheidung für alle Verkehrsteilnehmer sein dürfte...

Die Fußgängerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare