Aufregung in Eickelborn

Großeinsatz nach Schussgeräusch - Spezialkräfte der Polizei umstellen Mehrfamilienhaus

+
Symbolfoto

Lippstadt - In Lippstadt-Eickelborn hat es in der Nacht zu Freitag einen Großeinsatz gegeben - nachdem mehrere Zeugen ein Schussgeräusch gemeldet hatten. Spezialkräfte der Polizei umstellten ein Mehrfamilienhaus - doch der Fall bleibt rätselhaft. 

Ein Zeuge teilte der Polizei am Donnerstagabend gegen 22.54 Uhr Polizei mit, er habe in der Eickelbornstraße ein Schussgeräusch gehört und einen kurzen Feuerschein gesehen. 

Auch andere Zeugen berichteten laut Polizei von einem Knall, der allerdings auch von einem Böller hätte stammen können. Die ersten Hinweise auf das Geräusch bezogen sich auf ein Mehrfamilienhaus in der Eickelbornstraße, welches daraufhin durch Polizeikräfte umstellt wurde. 

Polizei sucht weitere Zeugen 

Spezialeinheiten wurden angefordert. Im Rahmen der intensiven Aufklärungsmaßnahmen und weiteren Ermittlungen konnten in der Nacht weder der genaue Geräusch-Ort noch die Ursache festgestellt werden, sodass der Einsatz gegen 3.30 Uhr beendet wurde.

Hinweise auf eine akute Gefährdung von Personen lagen der Polizei zu keinem Zeitpunkt vor, teilte die Polizei mit. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02941-91000 zu melden. -eB

Lesen Sie auch:

Wickeder (38) in Werl unter Drogen auf dem Roller unterwegs

Vorwurf Vergewaltigung: Gericht spricht Angeklagten frei

Hier steht der kleinste Bunker von Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare