Mit Schlagstock gegen den Kopf: 28-Jähriger wird von drei Männern angegriffen

+
Mit einem Schlagstock wurde der Mann traktiert.

Ein 28-jähriger Mann aus Lippstadt musste in der Nacht von Montag auf Dienstag kurz nach 00.50 Uhr verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Lippstädter war zuvor in der Freiherr-von-Stein-Straße von drei unbekannten Männern zusammen geschlagen worden.

Nach den Angaben des Opfers habe einer der Männer ihm zuvor mehrfach mit einem Schlagstock auf den Kopf geschlagen. Die anderen beiden Täter hätten ihn ebenfalls attackiert. 

"Nach der Tat seien die drei in Richtung Dr.-Helle-Straße davongelaufen", erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock. 

Der Auseinandersetzung sei ein telefonischer Streit mit einem der mutmaßlichen Täter vorausgegangen, hieß es. 

Einer der Täter sei etwa 1,90 Meter groß gewesen, habe kurze, braune Haare und einen drei-Tage-Bart. Er trug zur Tatzeit einen lilafarbenen Pullover. 

Der dritte Täter trug einen grauen Pullover. Nähere Angaben konnte das Opfer nicht machen. Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 02941-91000 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare