In Lippstadt

Schlägerei am Park: Polizei verhaftet blutverschmierten Mann

+
Symbolbild

Lippstadt - Eine nächtliche Schlägerei hielt die Polizei in Lippstadt auf Trab. Sie nahm einen blutverschmierten Mann fest.

In der Nacht zu Freitag kam es gegen 1.30 Uhr es an der Poststraße in Lippstadt zu einer Schlägerei. Zwei Männer, 34 und 44 Jahre aus Geseke, hielten sich am Postpark auf. Kurz darauf kam eine Gruppe von fünf bis sechs Männern. Eine lautstarke Auseinandersetzung entzündete sich.

Diese gipfelte in einer Schlägerei, bei der die beiden Geseker leicht verletzt wurden. Die Unbekannten flüchteten. Später fand die Polizei vier Männer. Während drei von ihnen sofort wieder die Flucht ergriffen, konnten die Polizisten einen blutverschmierten, jedoch nicht verletzten 36-jährigen Lippstädter antreffen. Der Mann wurde als einer der Täter identifiziert.

Über den Grund der Schlägerei ist noch nichts bekannt.

Lesen Sie auch:

Nach Promille-Fahrten: Lippetaler (30) und Soesterin (44) überschlagen sich - Männer flüchten durch Heckscheibe

Schlägereien auf dem Schützenfest in Welver - Verletzte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare