Ungewöhnlicher Anblick

Rettungsdienst Kreis Soest: Jetzt haben sogar die Tragen Blaulicht

Ungewöhnlicher Anblick: Jetzt haben auch die ersten Rettungsdienst-Tragen im Kreis Soest blau blinkende Leuchtbalken.
+
Ungewöhnlicher Anblick: Jetzt haben auch die ersten Rettungsdienst-Tragen im Kreis Soest blau blinkende Leuchtbalken.

Feuerwehrautos, Rettungs- und Streifenwagen: Ihre Blaulichter flackern regelmäßig an den Einsatzstellen im Kreis Soest. In das Blaulichtmeer gesellt sich jetzt ein weiteres „Fahrzeug“.

Kreis Soest - Eine Trage, mit der Verletzte vom Unfallort in den Rettungswagen gebracht werden gesellt sicht jetzt ebenso ins Blaulichtmeer im Kreis Soest. Eine Trage mit Blaulicht? Das gab es im Kreis Soest vorher noch nicht!

„Die besagte Trage ist ein Modell der neuen Generation der elektrohydraulischen Tragen. Derzeit sind im Kreisgebiet vier dieser Tragen zum Testen unterwegs und werden in Zukunft die Standardtrage zum besseren Schutz der Mitarbeiter hinsichtlich ‘rückenschonenden’ Arbeitens sein“, berichtete Wilhelm Müschenborn, Sprecher des Kreises Soest.

Neben dem Blaulicht hat die Trage auch ein Fernlicht.

Neben der elektrischen Höhenverstellbarkeit hat die Trage, die von der Kölner Firma „Stollenwerk“ hergestellt wird und auch für die Firma noch ein vollkommen neues Projekt ist, verschiedene Beleuchtungen: Sowohl das Blaulicht als Warnzeichen, ein weißes Fernlicht für bessere und sicherere Fahrt im Dunkeln, als auch systembedingte Funktionsleuchten – Grün steht für: alles okay, Rot für: Achtung, Fehlfunktion!

Dass diese neuartige Trage vor allem durch bessere Sichtbarkeit zu mehr Sicherheit für die Einsatzkräfte führt, zeigte sich in der vergangenen Woche, als spätabends auf der B55 zwischen Warstein und Anröchte ein Lkw in Flammen stand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare